Schwerer Mord-Verdacht in Tirol: Hat ein Vater seine beiden kleinen Kinder getötet?

Längenfeld (Tirol) - In Österreich soll sich eine schwere Familientragödie ereignet haben. Wie Krone.at schreibt, soll ein Vater seine beiden Kinder (eines neun Monate, das andere zwei Jahre alt) getötet haben.

Die Ermittlungen der Kriminalpolizei laufen (Symbolbild).
Die Ermittlungen der Kriminalpolizei laufen (Symbolbild).  © 123RF / welcomia

Das Leben der beiden Kinder aus dem Bezirk Imst soll ein 28-Jähriger auf dem Gewissen haben.

Die Leichen der Schwestern seien in ihren Kinderzimmern in einem Einfamilienhaus in Längenfeld im Tiroler Ötztal gefunden worden, teilte die Leiterin des Landeskriminalamts, Katja Tersch, am Montagabend der österreichischen Nachrichtenagentur APA mit.

Die beiden Kleinkinder seien durch "Gewalteinwirkung gegen den Hals getötet" worden, so Tersch.

Laut Kronenzeitung soll der mutmaßliche Täter anschließend versucht haben, sich das Leben zu nehmen. Sein Versuch scheiterte. Mittlerweile soll er sich außer Lebensgefahr befinden. Er sei aber gerade nicht vernehmungsfähig

Das Tatmotiv ist unklar. Offenbar war die Mutter zum Tatzeitpunkt nicht im Hause sondern arbeiten.

Die Ermittlungen der Kriminalpolizei laufen.

Normalerweise berichtet TAG24 nicht über (versuchte) Suizide. Da bei dem Vorfall allerdings zwei kleine Kinder gestorben sind und nun Mordermittlungen laufen, hat sich die Redaktion entschieden, es zu thematisieren. Solltet Ihr selbst von Selbsttötungsgedanken betroffen sein, findet Ihr bei der Telefonseelsorge rund um die Uhr Ansprechpartner, natürlich auch anonym. Telefonseelsorge: 08001110111 oder 08001110222 oder 08001110116123.

Titelfoto: 123RF / welcomia

Mehr zum Thema Aus aller Welt:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0