Spaziergänger findet totes Baby in Anglerteich

Freistadt (Österreich) - Ein Spaziergänger hat in Österreich ein totes Baby treibend in einem Teich gefunden. 

Ein Baby wurde in einem Angleriteich gefunden. (Symbolbild)
Ein Baby wurde in einem Angleriteich gefunden. (Symbolbild)  © 123rf/Jevgenij Avin

Das neugeborene Mädchen war nach Angaben des Arztes bereits lebensfähig, teilte die Polizei am Samstag mit. 

Die Staatsanwaltschaft ordnete eine Obduktion des Leichnams an. Ersten Ermittlungen zufolge, soll der Säugling direkt nach der Geburt in den Anglerteich nahe der Grenze zu Tschechien gelegt worden sein. 

Ob das Baby zuvor noch am Leben war oder bereits tot abgelegt wurde, ist noch nicht klar. Die "Oberösterreichischen Nachrichten" berichteten zuerst von dem Fall.

Einsatzkräfte fanden laut ORF noch die Nabelschnur am Körper des Mädchens, die nach der Geburt zwar durchtrennt, aber nicht abgenabelt worden war. 

Der 40-jährige Spaziergänger entdeckte am Freitagabend im Gewässer direkt hinter dem örtlichen Brauhaus den Leichnam. Die Suche nach der Mutter läuft. 

Österreichische Polizisten bei der Arbeit. (Archivbild)
Österreichische Polizisten bei der Arbeit. (Archivbild)  © dpa/APA/Hans Klaus Techt

Zeugen, die Hinweise geben können, sollen sich bei der Polizei melden.

Titelfoto: dpa/APA/Hans Klaus Techt, 123RF/Jevgenij Avin

Mehr zum Thema Nachrichten aus aller Welt:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0