Stadtbahnen krachen ineinander: Mehr als 210 Verletzte nach schwerem Unglück!

Kuala Lumpur - Nach dem Zusammenstoß von zwei Stadtbahnen in der malaysischen Hauptstadt Kuala Lumpur sind am Dienstag noch 65 Menschen im Krankenhaus behandelt worden.

Beim Zusammenstoß von zwei Stadtbahnen in der malaysischen Hauptstadt sind mehr als 210 Menschen verletzt worden. Mindestens 47 Passagiere hätten schwere Verletzungen davongetragen.
Beim Zusammenstoß von zwei Stadtbahnen in der malaysischen Hauptstadt sind mehr als 210 Menschen verletzt worden. Mindestens 47 Passagiere hätten schwere Verletzungen davongetragen.  © Amirul Azmi/BERNAMA/dpa

Darunter seien auch sechs Ausländer, zitierte die malaysische Zeitung "The Star" die Behörden, ohne die Nationalitäten zu nennen.

Insgesamt wurden bei dem Unglück am Montagabend mehr als 210 Menschen verletzt, 47 von ihnen schwer.

Warum die elektrischen "LRT trains" (kurz für Light Rail Trains) in einem Tunnel nahe der berühmten Petronas Towers zusammenprallten, war noch unklar.

Einer der Züge war nach Angaben von Verkehrsminister Wee Ka Siong auf einer Testfahrt ohne Passagiere unterwegs, der andere transportierte fast 240 Menschen.

Umfassende Untersuchung angekündigt

Rettungskräfte tragen einen verletzten Fahrgast, nachdem zwei Light Rail Transit (LRT)-Züge in der Nähe der Station Kampung Baru zusammengestoßen sind.
Rettungskräfte tragen einen verletzten Fahrgast, nachdem zwei Light Rail Transit (LRT)-Züge in der Nähe der Station Kampung Baru zusammengestoßen sind.  © Hazim Mohammad/BERNAMA/dpa

Ministerpräsident Muhyiddin Yassin kündigte eine umfassende Untersuchung an.

Der Regierung zufolge war es der erste Unfall der Stadtbahn von Kuala Lumpur seit deren Inbetriebnahme im Jahr 1998.

Titelfoto: Hazim Mohammad/BERNAMA/dpa

Mehr zum Thema Aus aller Welt: