Strom abgeschaltet: Rentner wirft Handgranate und verletzt drei Menschen

Pakrac (Kroatien) - Ein 71-jähriger Rentner in Kroatien hat eine Handgranate gegen drei Mitarbeiter der Elektrizitätswerke geworfen, die gekommen waren, um ihm wegen ausstehender Zahlungen den Strom abzuschalten.

Der Strom wurde abgestellt, weil ein Rentner nicht bezahlt hatte. (Symbolbild)
Der Strom wurde abgestellt, weil ein Rentner nicht bezahlt hatte. (Symbolbild)  © 123rf.com/Andriy Popov

Bei dem Vorfall in der Kleinstadt Pakrac, 120 Kilometer östlich von Zagreb, wurde am Mittwoch ein Arbeiter lebensgefährlich verletzt, wie kroatische Medien unter Berufung auf die Polizei berichteten.

Die Splitter der explodierten Handgranate verwundeten ihn an Kopf und Bauch, hieß es.

Die zwei anderen E-Werk-Bediensteten erlitten weniger schwere Verletzungen. Den 71-Jährigen nahm die Polizei am Tatort fest.

Kroatien hatte von 1991 bis 1995 im Gefolge des Zerfalls von Jugoslawien im Krieg mit dem Nachbarland Serbien gestanden.

Mit einer Handgranate attackierte der Rentner die E-Werk-Bediensteten (Symbolbild).
Mit einer Handgranate attackierte der Rentner die E-Werk-Bediensteten (Symbolbild).  © 123rf.com/ WERAYUTH PIRIYAPORNPRAPA

Pakrac lag an einer der Frontlinien. Es wird vermutet, dass in der Bevölkerung immer noch zahlreiche Waffen aus jener Zeit kursieren, darunter Gewehre, Pistolen und Handgranaten.

Titelfoto: Montage: 123rf.com/Andriy Popov, 123rf.com/ WERAYUTH PIRIYAPORNPRAPA

Mehr zum Thema Aus aller Welt:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0