Sturm fegt über Musikfestival: Ein Toter, mehrere Verletzte

Valencia - Bei einem Musikfestival an der spanischen Mittelmeerküste bei Valencia ist Medienberichten zufolge ein Mensch durch einen Sturm ums Leben gekommen.

Festivalbesucher tanzen vor einer Bühne im Freien. (Symbolbild)
Festivalbesucher tanzen vor einer Bühne im Freien. (Symbolbild)  © Thomas Frey/dpa

Mehrere Dutzend Menschen seien verletzt worden, drei davon schwerer, als heftige Windböen Teile der Bühne losrissen. Das teilte der Rettungsdienst der Region Valencia auf Twitter mit.

Nach Angaben der regionalen Gesundheitsbehörde wurden 32 Menschen in Krankenhäusern behandelt, von denen drei stationär aufgenommen worden seien.

Das Medusa Festival mit elektronischer Tanzmusik, zu dem Zehntausende meist junge Teilnehmer überwiegend aus Spanien angereist waren, wurde am Samstag abgebrochen.

Nach Tod von junger Iranerin: Zahl der Todesopfer bei Protesten steigt auf mindestens 35
Aus aller Welt Nach Tod von junger Iranerin: Zahl der Todesopfer bei Protesten steigt auf mindestens 35

Auf Videoaufnahmen im Internet war zu sehen, wie sich Besucher auf dem Festivalgelände in der Nähe des Strandes südlich von Valencia vor dem Sturm in Sicherheit zu bringen versuchten.

Teile der riesigen Bühnenkulisse wurden losgerissen und wirbelten durch die Luft, ein Sandsturm behinderte die Sicht. Ein großes Gerüst fiel auf die Seite.

Festivalbesucher veröffentlichten Videos des Sturms auf Twitter

Nach Angaben des spanischen Wetterdienstes handelte es sich bei dem Sturm um ein relativ seltenes und nur schwer vorherzusagendes Phänomen. Dabei würden Luftmassen aus großer Höhe mit großer Geschwindigkeit nach unten sinken und sich dabei stark aufheizen.

Sobald die Luft auf die Erdoberfläche treffe, breite sie sich in alle Richtungen aus und es komme zu extrem starken Windböen.

Originalmeldung vom 13. August 11.01 Uhr, aktualisiert um 14.18 Uhr

Titelfoto: Thomas Frey/dpa

Mehr zum Thema Aus aller Welt: