Trotz geringer Impfquote: Türkei fängt mit dritten Corona-Impfungen an

Von Anne Pollmann

Istanbul (Türkei) - Im Kampf gegen die Corona-Pandemie setzt die türkische Regierung auf eine dritte Impfung.

In der Türkei werden manche Bürger jetzt ein drittes Mal geimpft, obwohl erst 40 Prozent der Bevölkerung überhaupt mindestens einmal damit gespritzt wurden. (Symbolbild)
In der Türkei werden manche Bürger jetzt ein drittes Mal geimpft, obwohl erst 40 Prozent der Bevölkerung überhaupt mindestens einmal damit gespritzt wurden. (Symbolbild)  © dpa/Philipp Schulze

Das Gesundheitspersonal sowie Menschen über 50 Jahre, die bereits zweimal gegen das Coronavirus geimpft wurden, könnten sich ab dem morgigen Donnerstag für eine dritte Impfung registrieren, sagte der türkische Gesundheitsminister Fahrettin Koca (56) am Mittwochabend laut der Staatsagentur Anadolu.

Zu den Hintergründen der Entscheidung gab der Minister vorerst nichts bekannt.

Die Menschen könnten den Impfstoff unabhängig von den vorangegangenen Impfungen selbst wählen, hieß es.

"Es ist die Hölle": Gewaltige Hitzewelle lässt Europas Urlaubsparadiese brennen
Türkei News "Es ist die Hölle": Gewaltige Hitzewelle lässt Europas Urlaubsparadiese brennen

Die Türkei impft zurzeit mit dem Präparat von BioNTech/Pfizer und mit einem des chinesischen Herstellers Sinovac.

Bisher haben sich nach offiziellen Zahlen rund 40 Prozent der Bevölkerung mindestens einmal impfen lassen.

Titelfoto: dpa/Philipp Schulze

Mehr zum Thema Türkei News: