UNO schlägt Alarm: Kondome werden knapp und teuer!

Malaysia - Aufgrund der Corona-Krise muss der weltweit führende Kondom-Hersteller Karex seine Produktion in Malaysia erheblich verringern.

Dabei boomt der Verkauf von Kondomen und Sexspielzeug gerade so ordentlich!
Dabei boomt der Verkauf von Kondomen und Sexspielzeug gerade so ordentlich!  © Oliver Berg/dpa

Ursprünglich musste die Firma sogar ihre drei Produktionsstätten komplett schließen. Mittlerweile haben zwei Fabriken wieder geöffnet, jedoch arbeitet in diesen nur noch die Hälfte der Belegschaft (TAG24 berichtete).

Gegenüber der Nachrichtenagentur AFP sagte der Firmenchef Goh Miat Kiat, dass die Firma rund 200 Millionen weniger Verhütungsmittel als sonst produzieren werde.

Die nachlassende Kondom-Versorgung ließ die UNO bereits Alarm schlagen. Grenzschließungen und erschwerte Transportwege verzögern die Versorgung der Bevölkerung mit den Verhüterli. 

Die verringerte Produktion lässt einen weltweiten Anstieg der Kondom-Preise erwarten. 

Ausgerechnet in Corona-Zeiten, in denen Paare mehr Zeit miteinander verbringen, kann dieser Mangel zu vielen ungewollten Schwangerschaften führen.

Karex beliefert unter anderem den bekannten Hersteller Durex. Besonders schlimm beträfe die Versorgung der Bevölkerung mit Verhütungsmitteln das Aids-Risiko-Gebiet Afrika.

Titelfoto: Oliver Berg/dpa

Mehr zum Thema Nachrichten aus aller Welt:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0