Bekannter TV-Moderator und Impfgegner stirbt nach Covid-Erkrankung

Texas - Immer wieder sprach sich Marcus Lamb (64) gegen das Impfen aus - gegen Corona würden Gebete am besten helfen. Nun ist der Gründer des christlichen US-Senders Daystar an seiner Covid-19-Erkrankung gestorben.

Marcus Lamb (64) zusammen mit seiner Frau Joni.
Marcus Lamb (64) zusammen mit seiner Frau Joni.  © Screenshot Twitter @Daystar

In zum Teil stundenlangen Sendungen widmete sich Daystar den verschiedenen Anti-Corona-Maßnahmen in den USA - meist mit dem Ergebnis, dass diese nichts bringen würden.

Marcus Lamb gründete den christlichen TV-Sender im Jahr 1997 und wurde zugleich dessen persönliches Aushängeschild. Denn der Geschäftsmann zeigte sich auch vor der Kamera und machte sich so als Reporter und Moderator einen Namen.

Bezüglich der Schutzimpfungen gegen Corona hatte Lamb eine klare Meinung: Sie seien wirkungslos - Erkrankte sollten lieber zu Gott beten als sich impfen zu lassen.

Nobelpreis-Medaille für enorme Summe versteigert: Erlös geht an Unicef
USA News Nobelpreis-Medaille für enorme Summe versteigert: Erlös geht an Unicef

Nun ist der Prediger im Alter von 64 Jahren nach einer Corona-Infektion gestorben. Wie mehrere US-Medien berichten, hatte seine Ehefrau Joni zuvor um Unterstützung bei den Anhängern gebeten.

"Beten Sie speziell dafür, dass seine Lunge von Covid befreit wird, und beten Sie, dass sein Sauerstoffspiegel ansteigt, damit wir ihn nach Hause bringen können", sagte sie gegenüber NBC.

Jonathan Lamb, der Sohn des Moderators, bezeichnete die Erkrankung als "spirituellen Angriff des Feindes".

In Gedenken an Marcus Lamb schrieb Daystar auf Twitter: "Schweren Herzens geben wir bekannt, dass Marcus Lamb, Präsident und Gründer von Daystar Television Network, an diesem Morgen nach Hause gegangen ist, um bei unserem Herrn zu sein."

Titelfoto: Screenshot Twitter @Daystar

Mehr zum Thema USA News: