Hurrikan "Ian" wütet in Florida und Kuba, schwächt sich aber ab

Cape Coral (Florida/USA) - Hurrikan "Ian" hat sich auf seinem Weg durch den US-Bundesstaat Florida abgeschwächt.

Hurrikan "Ian" war zwischenzeitlich ein Hurrikan der Kategorie vier (von fünf).
Hurrikan "Ian" war zwischenzeitlich ein Hurrikan der Kategorie vier (von fünf).  © Pedro Portal/El Nuevo Herald via ZUMA Press/dpa

Mit Windgeschwindigkeiten von bis zu 150 Kilometern pro Stunde habe "Ian" inzwischen die niedrigste Stärke eins von fünf, teilte das Hurrikanzentrum am späten Mittwoch (Ortszeit) mit.

Als Wirbelsturm der Kategorie vier hatte "Ian" am Nachmittag die Westküste Floridas getroffen und heftige Winde, Regen und Sturmfluten gebracht.

Trotz Abschwächung war auf seinem Weg ein mehr als hundert Kilometer breiter Landstreifen heftigen Unwettern ausgesetzt. In der Nacht zum Donnerstag befand sich der Sturm den Experten zufolge rund 110 Kilometer südlich von Orlando.

USA schießt Spionageballon ab: China sieht "Spekulation und Stimmungsmache" am Werk
USA News USA schießt Spionageballon ab: China sieht "Spekulation und Stimmungsmache" am Werk

Auf Fernsehbildern war zu sehen, wie Regen durch Straßen peitschte, von Autos nur die Dächer aus den Fluten herausragten und Trümmer durch die Luft flogen.

"Ian" dürfte in die Liste der fünf schwersten Hurrikans in Florida kommen, sagte Floridas Gouverneur Ron DeSantis.

Besonders Florida und Kuba sind von Hurrikan "Ian" betroffen

Eine Frau lässt sich fotografieren, während Hurrikan "Ian" über Kuba tobt.
Eine Frau lässt sich fotografieren, während Hurrikan "Ian" über Kuba tobt.  © Ramon Espinosa/AP/dpa

Am Dienstag war "Ian" als Hurrikan der Kategorie drei von fünf in Kuba auf Land getroffen. In dem Staat mit gut elf Millionen Einwohnern fiel der Strom zeitweise landesweit aus.

Titelfoto: Pedro Portal/El Nuevo Herald via ZUMA Press/dpa

Mehr zum Thema USA News: