Mysteriöser Todesfall Gabby Petito: Zeugin hat Verlobten nahe dem Fundort der Leiche gesehen

Wyoming (USA) - Der mysteriöse Tod der jungen US-Amerikanerin Gabby Petito (†22) bewegt die ganze Welt. Nun hat sich überraschend eine Zeugin an die Öffentlichkeit gewandt.

Gabby Petito und ihr Freund unternahmen einen abenteuerlichen Road-Trip quer durch die USA. Doch Brian Laundrie kehrte am 1. September allein von der Reise in seine Heimat in Florida zurück.
Gabby Petito und ihr Freund unternahmen einen abenteuerlichen Road-Trip quer durch die USA. Doch Brian Laundrie kehrte am 1. September allein von der Reise in seine Heimat in Florida zurück.  © North Port Police Department

Die 38-jährige Grafikdesignerin Jessica Schultz campte zusammen mit ein paar Freunden im Bridger-Teton National Forest in Wyoming.

Am 26. und 27. August bemerkte sie einen weißen Van, der irgendwie fehl am Platz schien. War es dasselbe Fahrzeug, mit dem Gabby Petito und ihr Verlobter Brian Laundrie (23) quer durch die USA reisten?

Gegenüber dem San Francisco Chronicle gab Jessica Schultz außerdem an, einen jungen weißen Mann gesehen zu haben, von dem sie glaubt, dass es sich um Brian Laundrie handelte.

Trauer in den USA: Ex-Außenminister Powell (†84) nach Corona-Infektion gestorben
USA News Trauer in den USA: Ex-Außenminister Powell (†84) nach Corona-Infektion gestorben

Laundrie habe sich allein in der Nähe des Ortes aufgehalten, an dem später Gabbys Leiche gefunden wurde - und dabei einen seltsamen Eindruck gemacht, da er "sehr unbeholfen und verwirrt" gewirkt haben soll.

"Wissen Sie, wenn Sie mitten im Nirgendwo sind, geht Ihnen das Nackenhaar hoch, wenn Sie etwas Außergewöhnliches sehen", sagte Jessica Schultz.

Gabbys sterbliche Überreste wurden vergangenes Wochenende im Grand Teton National Park gefunden. Die Beamten des FBI gehen mittlerweile davon aus, dass die junge Frau ermordet wurde. Unterdessen geht die Suche nach Brian Laundrie weiter, der seit über einer Woche nicht mehr gesehen wurde.

Wurde Gabbys Beziehung zu ihrem Verlobten während der gemeinsamen Reise immer angespannter?

Beamte der Strafverfolgungsbehörden durchsuchen das ausgedehnte Carlton Reserve in der Gegend von Sarasota (Florida) nach Brian Laundrie.
Beamte der Strafverfolgungsbehörden durchsuchen das ausgedehnte Carlton Reserve in der Gegend von Sarasota (Florida) nach Brian Laundrie.  © North Port Police Department/ZUMA Press Wire Service/dpa
Beamte der U.S. Park Ranger blockieren einen Zugang für Fahrzeuge im Bridger-Teton National Forest östlich des weitläufigen Grand Teton National Park am Highway 89 in Wyoming.
Beamte der U.S. Park Ranger blockieren einen Zugang für Fahrzeuge im Bridger-Teton National Forest östlich des weitläufigen Grand Teton National Park am Highway 89 in Wyoming.  © Amber Baesler/AP/dpa

Laut Schultz habe eine FBI-Agentin gesagt, die von ihr bereitgestellten Informationen hätten den Beamten dabei geholfen, Gabbys Überreste zu bergen.

Fast zwei Monate lang waren Gabby und Brian in einem weißen, umfunktionierten Ford Transit durch die Vereinigten Staaten gereist. Womöglich wurde ihr Verhältnis während dieser Zeit immer angespannter. Darauf deutet auch ein Zwischenfall in Utah Mitte August hin, bei dem es womöglich bereits zu einer Gewalthandlung zwischen den beiden kam.

Auf YouTube findet sich noch immer ein millionenfach aufgerufenes Video, in dem das junge Paar die harmonischen Momente ihres gemeinsamen Road-Trips festgehalten hat.

Titelfoto: Montage: Amber Baesler/AP/dpa, North Port Police Department

Mehr zum Thema USA News: