Vierjährige isst Chicken Nuggets und erstickt qualvoll

Jundiaí (Brasilien) - Tragödie in Brasilien: Ein vierjähriges Mädchen ist qualvoll erstickt, nachdem sie Chicken Nuggets gegessen hatte.

Das Kind aß Chicken Nuggets und erstickte daran. (Symbolbild)
Das Kind aß Chicken Nuggets und erstickte daran. (Symbolbild)  © 123RF/Maksim Shebeko

Die kleine Rebecca Rayane da Silva Pereira hat am 23. Oktober gemeinsam mit ihrer Mutter Laura Arber zu Abend gegessen. Die Vierjährige bekam Nuggets von McDonald's mit Reis und Bohnen vorgesetzt, wie unter anderem das Nachrichtenportal Istoé berichtet.

Plötzlich schnappte das Kind nach Luft, konnte nicht mehr richtig atmen und musste sofort ins Krankenhaus gebracht werden. Doch noch bevor Rebecca die Klinik erreicht, starb sie.

Vater Diego Alves Pereira war zum Zeitpunkt der Tragödie gerade auf der Arbeit. "Meine Frau war zu Hause bei ihr und meinem siebenjährigen Jungen", erzählte er.

Paar nimmt gemeinsam über 100 Kilo ab: "Passten nicht nebeneinander ins Flugzeug"
Aus aller Welt Paar nimmt gemeinsam über 100 Kilo ab: "Passten nicht nebeneinander ins Flugzeug"

Die kleine Rebecca kam 22 Tage zu früh auf die Welt und litt unter Ösophagusatresie, also einer Fehlbildung der Speiseröhre. Schon als kleines Baby musste sie zweimal operiert werden. Trotz der Eingriffe hatte das Mädchen immer wieder Probleme beim Schlucken und Essen.

Ärzte prognostizierten, dass Rebecca niemals sprechen könne und doch fing sie bereits mit einem Jahr an Worte zu bilden. "Sie war so ein kluges Kind und wurde von allen geliebt", erzählte der Papa.

Mutter Laura Arber habe bereits mit dem Manager der Filiale gesprochen und habe angeblich keine Entschuldigung erhalten.

Titelfoto: 123RF/Maksim Shebeko

Mehr zum Thema Aus aller Welt: