Porsche bleibt liegen, kurz darauf ein lauter Knall und der Oldtimer steht in Flammen!

Wanne-Eickel - Glück im Unglück! Ein alter Porsche ist am Abend des 15. Januars plötzlich stehen geblieben. Beim Versuch ihn wieder zu starten explodierte der Wagen plötzlich. Der Fahrer blieb glücklicherweise unverletzt.

Der rote Porsche steht inmitten des Löschschaums auf der Hauptstraße in Wanne-Eickel.
Der rote Porsche steht inmitten des Löschschaums auf der Hauptstraße in Wanne-Eickel.  © Polizei Herne

Ein 45 Jahre alter Porsche hat das Zeitliche gesegnet. Was auf den ersten Moment nicht sonderlich weltbewegend klingt, entpuppt sich bei genaueren Betrachtung allerdings als waschechte Beinahe-Tragödie.

In der Hauptstraße in Wanne-Eickel, Herne, im Ruhrgebiet blieb der rote Sportwagen am vergangenen Freitag nämlich liegen.

Wie die Polizei Herne mitteilt, waren es Beamte einer Streife, welche gegen 18.10 Uhr davon Kenntnis nahmen, dass sich das Auto auf Höhe der Hausnummer 155 nicht mehr bewegen ließ.

Verfolgung von Ausländern: Neue Überwachung mit Gesichtserkennung in China!
Aus aller Welt Verfolgung von Ausländern: Neue Überwachung mit Gesichtserkennung in China!

Der Fahrer des roten Wagens hatte in der Folge mehrfach vergeblich versucht, sein Auto wieder zum Laufen zu bekommen

Die Polizeibeamten kamen zu Hilfe und sicherten den Oldtimer, während es der Halter abermals versuchte. Dann der Schock: plötzlich kam es zu einer "explosionsartigen Verpuffung", so die Polizei. "Wenig später stand der Wagen in Flammen und brannte komplett aus."

Glücklicherweise blieb der Fahrer und die Beamten dabei unverletzt. Daneben parkende Autos sowie der Streifenwagen wurden jedoch durch die Verpuffung und das Feuer leicht in Mitleidenschaft gezogen und trugen kleine Schäden davon.

Im Anschluss an den Schreckensmoment wurde die Feuerwehr gerufen und das brennende Fahrzeug mit Wasser und Schaum schnell gelöscht.

Hauptstraße musste kurzzeitig gesperrt werden

Im Zuge der Bergungsarbeiten musste die Hauptstraße kurzzeitig gesperrt werden, wurde für den Fahrzeugverkehr jedoch wieder recht schnell freigegeben.

Warum es zu der explosionsartigen Verpuffung und dem anschließenden Feuer kam, ist derzeit noch Gegenstand der Ermittlungen.

Zur Höhe des Sachschadens ist derzeit noch nichts bekannt.

Titelfoto: Polizei Herne

Mehr zum Thema Aus aller Welt: