Arbeiter findet Baby auf Feld: Neugeborenes lebendig begraben

Khatima - Während seiner Arbeit auf einem Feld in Khatima im Nordosten Indiens machte ein Bauer eine schreckliche Entdeckung: Er fand ein Neugeborenes, das jemand lebendig begraben hatte.

Das Neugeborene wurde in ein Krankenhaus gebracht. Sein Zustand sei stabil. (Symbolbild)
Das Neugeborene wurde in ein Krankenhaus gebracht. Sein Zustand sei stabil. (Symbolbild)  © 123rf.com/herjua

Laut dem indischen Nachrichtenportal "Jagran" sei der Körper des Babys mit viel Erde, Steinen und Pflanzen bedeckt gewesen.

Der kleine Junge habe regungslos dagelegen. Nur sein rechter Arm, das rechte Knie und der rechte Fuß sowie ein Teil seines Gesichts ragten an der Oberfläche heraus.

Dorfbewohner, die dem schockierten Feldarbeiter zu Hilfe geeilt waren, buddelten das Kind vorsichtig aus und wickelten es in eine Decke. Dann brachten sie das gerettete Baby in ein Krankenhaus. Sein Zustand sei stabil.

Der Kleine bekam vorübergehend den Namen Deepak.

Jetzt sucht die Polizei die Eltern des Neugeborenen. Ein Sprecher erklärte, dass dazu Informationen über schwangere Frauen in der Region überprüft werden.

Möglich sei auch, dass die Mutter des Neugeborenen Opfer einer Vergewaltigung war.

Die Beamten werden in den nächsten Tagen Zeugen befragen und Material aus Überwachungskameras auswerten.

Derzeit werde eine neue Familie für Deepak gesucht. Viele Freiwillige hätten sich bereits gemeldet, um den kleinen Jungen zu adoptieren. Eine Adoption ist in Indien jedoch nur möglich, wenn die leiblichen Eltern des Kindes nicht nach spätestens zwei Monaten gefunden werden.

Titelfoto: 123rf.com/herjua

Mehr zum Thema Baby:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0