Aufatmen angesagt: Mutter und ihre Neunlinge sind nach Geburt wohlauf

Casablanca (Marokko) - Freudige Neuigkeiten aus Marokko: Nach der Neunlingsgeburt einer Frau aus Mali sind Mutter und Kinder trotz Komplikationen während der Entbindung wohlauf.

Eine Krankenschwester kümmert sich an einem Inkubator auf der Entbindungsstation der Privatklinik von Ain Borja um eines der neun Kinder, die eine Frau aus Mali per Kaiserschnitt zur Welt gebracht hat.
Eine Krankenschwester kümmert sich an einem Inkubator auf der Entbindungsstation der Privatklinik von Ain Borja um eines der neun Kinder, die eine Frau aus Mali per Kaiserschnitt zur Welt gebracht hat.  © Abdeljalil Bounhar/AP/dpa

Die Babys müssten aber noch bis zu drei Monate medizinisch versorgt werden, sagte ein Sprecher der Klinik in Casablanca, in dem die Frau entbunden hatte, am späten Mittwochabend der Deutschen Presse-Agentur.

Es bestehe noch ein Risiko für die Kleinen.

Bei der Geburt – einem Kaiserschnitt – waren am Dienstag 35 Mediziner anwesend. Die Ärzte hätten dabei eine Blutung gestoppt und so der Mutter und ihren neun Kinder das Leben retten können, sagte Abdul Kuddus Hafsi weiter.

Eltern lassen sich mit ihrem Baby fotografieren, dann folgt die ungeahnte Überraschung
Baby Eltern lassen sich mit ihrem Baby fotografieren, dann folgt die ungeahnte Überraschung

Eine ganz besondere Überraschung: Gerechnet hatten die Ärzte nach einem Ultraschall eigentlich nur mit sieben Babys, wie das Gesundheitsministerium Malis mitteilte!

Demnach bekam die Frau am Dienstag fünf Mädchen und vier Jungen.

Sie war Ende März in die Klinik nach Marokko verlegt worden.

Ein Inkubator auf der Entbindungsstation beherbergt eines der Neunlinge.
Ein Inkubator auf der Entbindungsstation beherbergt eines der Neunlinge.  © Abdeljalil Bounhar/AP/dpa

Die Frau aus Mali war Hafsi zufolge zum Zeitpunkt der Geburt in der 30. Woche schwanger.

Titelfoto: Abdeljalil Bounhar/AP/dpa

Mehr zum Thema Baby: