Mediziner staunen: Baby trägt bei Geburt eigenen Zwilling in sich!

Israel - Medizinisches Kuriosum in Israel: Ein neugeborenes Mädchen musste operiert werden, weil sie in sich einen Embryo trug - offenbar handelte es sich um ihren eigenen Zwilling!

Im Bauch des Kindes stießen die Ärzte auf einen weiteren Embryo, solche Fälle kommen nur extrem selten vor. (Symbolbild)
Im Bauch des Kindes stießen die Ärzte auf einen weiteren Embryo, solche Fälle kommen nur extrem selten vor. (Symbolbild)  © famveldman/123RF

Wie die Nachrichtenseite "Times of Israel" berichtet, kam das Baby Anfang Juli im Assuta Medical Center in der Küstenstadt Ashdod (nahe Tel Aviv) zur Welt.

Das Verrückte dabei: Die Ärzte entdeckten, dass im Magen des Säuglings ein weiteres Kind steckte!

Dem Bericht zufolge hatten Untersuchungen schon vor der Geburt darauf hingewiesen, dass der Magen des Mädchens unnatürlich vergrößert war. Als sie dann den Mutterleib verlassen hatte, konnten weitere Tests durchgeführt werden.

Mutter bringt Baby zur Welt, doch das sieht viel älter aus als sie
Baby Mutter bringt Baby zur Welt, doch das sieht viel älter aus als sie

Mithilfe von Ultraschalluntersuchungen und Röntgenaufnahmen fand man dann den zusätzlichen Embryo in ihrem Inneren.

Die Neugeborene wurde daraufhin von einem Experten-Team operiert und die Ärzte konnten ihren vermeintlichen Zwilling aus ihr entfernen.

"Allerdings sah es nicht so aus, wie man sich einen Embryo vorstellt", erklärte Omer Globus, der Leiter der Neonatologie (Frühgeborenenmedizin) des Krankenhauses. Man habe zwar schon einige Knochen und ein Herz erkennen können, doch der Embryo sei noch nicht allzu weit entwickelt gewesen.

Seltenes Phänomen kommt nur bei einer von 500.000 Geburten vor

Der Fachbegriff für dieses Phänomen heißt "Foetus in foeto". Solche Fälle, bei denen also ein Kind bis zu einem gewissen Grad innerhalb eines zweiten Kindes heranwächst, sind extrem selten.

Laut einem Bericht des "British Medical Journals" aus dem Jahr 2019 kommt so etwas nur bei einer von 500.000 Geburten vor und es gab bis dahin auch erst 200 bekannte Fälle.

Omer Globus erklärte zudem, dass es mehrere Theorien gibt, wie so etwas passieren kann. Zum Beispiel könnten es zu Beginn der Schwangerschaft noch Zwillinge gewesen sein, im Laufe ihres Wachstums habe der eine Embryo den anderen dann aber "absorbiert", dadurch könne das zweite Kind sich dann nicht mehr weiterentwickeln.

Auf jeden Fall war die Operation bei dem kleinen Mädchen im Assuta Medical Center ein Erfolg. Sowohl dem Kind als auch der Mutter soll es gut gehen und beide durften die Klinik schon wieder verlassen.

Titelfoto: famveldman/123RF

Mehr zum Thema Baby: