Neugeborenes im Mülleimer einer Flugzeug-Toilette gefunden

Mauritius - Flughafenmitarbeiter auf Mauritius haben im Mülleimer einer Flugzeugtoilette ein Neugeborenes gefunden.

Während eines Fluges von Madagaskar nach Mauritius brachte eine 20-Jährige auf der Bord-Toilette ein Baby zur Welt - und ließ es dort im Mülleimer zurück. (Symbolbild)
Während eines Fluges von Madagaskar nach Mauritius brachte eine 20-Jährige auf der Bord-Toilette ein Baby zur Welt - und ließ es dort im Mülleimer zurück. (Symbolbild)  © 123rf.com/deksbakh

Betroffen sei laut einem Bericht der BBC ein Flugzeug der Air Mauritius, das aus Madagaskar kam. Der Flieger landete demnach am 1. Januar auf dem internationalen Flughafen "Sir Seewoosagur Ramgoolam".

Beamte des Airports entdeckten den kleinen Jungen, als sie das Flugzeug für eine routinemäßige Zollkontrolle durchsuchten.

Sie brachten das Baby zur Behandlung in ein Krankenhaus.

Teenager finden verlassenes Baby in Telefonzelle: Erst 21 Jahre später kommt die Wahrheit heraus
Baby Teenager finden verlassenes Baby in Telefonzelle: Erst 21 Jahre später kommt die Wahrheit heraus

Eine Frau (20) aus Madagaskar, die verdächtigt wurde, die Mutter des Kindes zu sein, bestritt dies zunächst.

Sie musste sich einer ärztlichen Untersuchung unterziehen. Es bestätigte sich, dass sie gerade entbunden hatte.

Sie wurde in der Klinik zunächst unter polizeiliche Überwachung gestellt. Ihr und dem Baby gehe es gut.

Die 20-Jährige habe eine zweijährige Arbeitserlaubnis und sei deshalb nach Mauritius gekommen. Auf dem Flug habe sie den Jungen zur Welt gebracht. Nach ihrer Entlassung aus dem Krankenhaus wurde sie verhört und festgenommen. Sie wurde angeklagt, ein Neugeborenes ausgesetzt zu haben.

Titelfoto: 123rf.com/deksbakh

Mehr zum Thema Baby: