Wie im Film: Polizei bringt Schwangere mit Blaulicht zur Entbindungsstation

Koblenz - Beamte der Polizei in Rheinland-Pfalz absolvierten am gestrigen Sonntag einen ebenso spontanen wie besonderen Einsatz.

Bei der hochschwangeren Frau war bereits die Fruchtblase geplatzt (Symbolbild).
Bei der hochschwangeren Frau war bereits die Fruchtblase geplatzt (Symbolbild).  © Montage: Carsten Rehder/dpa, Natalia Deriabina/123RF

Eine Streife des Polizeipräsidiums Koblenz kontrollierte am Sonntagmorgen ein Auto im Friedrich-Ebert-Ring der rheinland-pfälzischen Stadt.

Nachdem der Wagen mit Anhaltesignalen zum Stoppen gebracht wurde, stieg der Fahrer aus und kam eilig auf die Polizisten zu.

"Aufgeregt schilderte er wörtlich: 'Ich weiß, das ist jetzt wie in einem schlechten Film, aber meiner Frau ist gerade die Fruchtblase geplatzt. Wir sind auf dem Weg ins Krankenhaus.'", beschrieb ein Polizeisprecher die Situation.

Ein kurzer Blick ins Innere des Wagens genügte demnach, um die Beamten von der Wahrheit der Aussage des Mannes zu überzeugen.

Damit nahm der Einsatz der Polizei-Streife eine völlig neue Wendung.

Sie eskortierten "die werdenden Eltern mit Blaulicht ins Krankenhaus, um zumindest für den restlichen Weg keine Komplikationen aufkommen zu lassen", wie der Sprecher weiter berichtete.

Erst am Samstag war es in der hessischen Mainmetropole Frankfurt zu einer ähnlich ungewöhnlichen Geburtshilfe gekommen. Dabei half ein Feuerwehrmann per Telefon einem Ehepaar dabei, den gemeinsamen Sohn zur Welt zu bringen (TAG24 berichtete).

Titelfoto: Montage: Carsten Rehder/dpa, Natalia Deriabina/123RF

Mehr zum Thema Baby:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0