Drama in Freibad: Mädchen (11) geht in Becken unter, Junge reagiert genau richtig

Von Gregor Bauernfeind

Freising - Ein Bademeister hat ein elfjähriges Mädchen in einem Freisinger Freibad aus einem Becken gezogen und wiederbelebt. Ohne einen Jugendlichen wäre alles wohl ganz anders ausgegangen.

Das Mädchen hatte sich nur für einen kurzen Augenblick von ihren Eltern entfernt und war ins Becken gesprungen. (Symbolbild)
Das Mädchen hatte sich nur für einen kurzen Augenblick von ihren Eltern entfernt und war ins Becken gesprungen. (Symbolbild)  © Daniel Karmann/dpa

Das Mädchen habe nach kurzer Zeit ohne Vitalfunktionen wieder selbstständig zu atmen begonnen, es habe vorerst keine Lebensgefahr mehr bestanden, teilte die Polizei am Dienstag mit.

Neben dem 51-jährigen Bademeister hatte ein aufmerksamer Junge einen entscheidenden Anteil an der Rettung - den die Polizei nun sucht.

Der junge Helfer habe den Bademeister am Montag unverzüglich darauf aufmerksam gemacht, dass im Sprungbecken ein Mädchen untergegangen sei, sagte ein Polizeisprecher. Nun wolle man ihn auch dafür belobigen, dass er das gut gemacht habe.

Coronavirus im Norden: Pandemie befördert Stadtflucht in Hamburg
Coronavirus Coronavirus im Norden: Pandemie befördert Stadtflucht in Hamburg

Das Mädchen ist nach entsprechenden Angaben des Sprechers nicht die beste Schwimmerin.

Sie hatte sich demnach nur für einen kurzen Augenblick von ihren Eltern entfernt und war ins Becken gesprungen.

Titelfoto: Daniel Karmann/dpa

Mehr zum Thema Badeunfall: