Bergsteiger stürzt in Tiefe: Retter können nichts mehr für 87-Jährigen tun

Marktschellenberg - Ein 87 Jahre alter Bergsteiger ist bei einer Wanderung auf dem Untersberg bei Marktschellenberg im Landkreis Berchtesgadener Land in Bayern abgerutscht und in der Folge gestorben.

Für den Senior kam jede Hilfe zu spät. (Symbolbild)
Für den Senior kam jede Hilfe zu spät. (Symbolbild)  © Marc Müller/dpa

Der erfahrene Bergsteiger war gegen 14.30 Uhr am Nachmittag des Donnerstags alleine unterwegs, wie die Polizei am Freitag zu dem Todessturz mitteilte.

Er sei dabei ohne Fremdbeteiligung rund 40 Meter tief in schotteriges Gelände gefallen. Helfer, die den Unfall bemerkt hatten, riefen sofort die Bergwacht.

Aufgrund von Nebel war es dem Hubschrauber aber nicht möglich, zur Unfallstelle zu fliegen. Rund 24 Rettungskräfte der umliegenden Bergwachten waren somit zu Fuß zur Unglücksstelle unterwegs.

Fünf Tage vermisst: Mann tot in den Alpen gefunden
Bergwacht Fünf Tage vermisst: Mann tot in den Alpen gefunden

Der Notarzt konnte vor Ort gegen 16.25 Uhr nur noch den Tod des Mannes feststellen.

Vermutlich war der alpine Steig wegen starken Nebels feucht und rutschig gewesen.

Titelfoto: Marc Müller/dpa

Mehr zum Thema Bergwacht: