Schneefall war angekündigt: Bergwacht rettet zwei Watzmann-Urlauber vor dem Erfrieren

Berchtesgaden/Schönau am Königssee - Die Bergwacht hat zwei Urlauber am Watzmann in den Berchtesgadener Alpen vor dem Erfrieren gerettet.

Auf dem Watzmann gerieten ein 20- und ein 26-Jähriger in eine lebensbedrohliche Situation. (Archiv)
Auf dem Watzmann gerieten ein 20- und ein 26-Jähriger in eine lebensbedrohliche Situation. (Archiv)  © mindscapephotos/123RF

Die beiden 20- und 26-jährigen Männer hatten sich in dem Gelände an der Ostwand überschätzt und strandeten bei eisigen Temperaturen auf fast 2000 Metern Höhe, wie die Bergwacht am Freitag mitteilte.

Einer der beiden Männer hatte sich am Montag am Bein verletzt. Oberhalb der Wasserfallwand setzten sie den Notruf ab.

Da Schneefall angekündigt war, fand der Einsatz unter großem Zeitdruck statt.

Fazit aus dem Inferno: Sachsens Bergretter werden jetzt "feuerfest"
Bergwacht Fazit aus dem Inferno: Sachsens Bergretter werden jetzt "feuerfest"

"Weil es dunkel wurde und Schneefall angekündigt war, zählte jede Minute, um zu verhindern, dass die Retter und die Verstiegenen bei frostigen Temperaturen und Niederschlag in der winterlichen Wand zurückbleiben", erklärte die Bergwacht.

Schließlich konnten der 20- und der 26-Jährige mit einem Hubschrauber gerettet werden.

Titelfoto: mindscapephotos/123RF

Mehr zum Thema Bergwacht: