Anwohner wurden evakuiert: Weltkriegsbombe entschärft

Berlin - Ein bei Bauarbeiten entdeckter Blindgänger aus dem Zweiten Weltkrieg soll von Spezialisten des Landeskriminalamtes in Berlin-Rahnsdorf entschärft werden.

Polizei und Feuerwehr am Fundort. Bei Bauarbeiten ist eine Fliegerbombe entdeckt worden.
Polizei und Feuerwehr am Fundort. Bei Bauarbeiten ist eine Fliegerbombe entdeckt worden.  © Dominik Totaro

Dazu sollten am Donnerstagmorgen in einem Umkreis von etwa 500 Metern um den Fundort der russischen 100-Kilo-Bombe die Menschen in Sicherheit gebracht werden, wie die Polizei am Donnerstag mitteilte.

Wie viele Menschen von der Evakuierung betroffen sind, konnte sie zunächst nicht sagen.

Die Bombe war am Mittwochnachmittag bei Bauarbeiten gefunden worden.

Die Bombe war am Mittwochnachmittag bei Bauarbeiten gefunden worden.

Update, 14 Uhr: Fliegerbombe ist entschärft

Spezialisten des Landeskriminalamts haben die Fliegerbombe inzwischen entschärft. Der Zünder des Blindgängers sei kurz nach 13 Uhr erfolgreich beseitigt und die Bombe so unschädlich gemacht worden, sagte ein Polizeisprecher am Donnerstag.

Einsatzkräfte der Polizei hätten zuvor im Verlauf des Vormittags 155 Menschen in einem Umkreis von rund 500 Metern in Sicherheit gebracht, drei davon mit einem Krankentransport. Die Evakuierung waren den Angaben zufolge teils umständlich gewesen, weil die Beamten in den örtlichen Kleingartenanlagen von Tür zu Tür gingen und nach Bewohnern Ausschau hielten.

Titelfoto: Dominik Totaro

Mehr zum Thema Bombenfund: