Blindgänger bei Bauarbeiten in Köln-Klettenberg entdeckt: Bombe erfolgreich entschärft

Köln – Im Kölner Stadtteil Klettenberg wurde bei Bauarbeiten am heutigen Freitagmorgen ein Blindgänger aus dem Zweiten Weltkrieg gefunden. Die Bombe muss noch heute entschärft werden.

In Köln-Klettenberg wurde eine Fünf-Zentner-Bombe aus dem Zweiten Weltkrieg gefunden. (Symbolbild)
In Köln-Klettenberg wurde eine Fünf-Zentner-Bombe aus dem Zweiten Weltkrieg gefunden. (Symbolbild)  © 123RF/aprior

Die Evakuierung nehme laut Mitteilung der Stadt weniger Zeit in Anspruch, da in dem beinahe unbewohnten Gebiet lediglich zehn Personen leben.

Allerdings könnte der Verkehr durch die Maßnahme massiv gestört werden, da die Luxemburger Straße sowie die Militärringstraße für die Entschärfung der amerikanischen Fünf-Zentner-Bombe mit Heckaufschlagzünder gesperrt werden müssen. Gefunden wurde der Sprengkörper nämlich im Bereich der Auffahrt zur A4.

Derzeit sind das Ordnungsamt der Stadt Köln und der Kampfmittelbeseitigungsdienst der Bezirksregierung Düsseldorf (KBD) vor Ort. Sie bestimmten den zu evakuierenden Bereich auf 400 Meter.

Am späten Freitagabend: Fliegerbombe in Düsseldorf erfolgreich entschärft!
Bombenfund Am späten Freitagabend: Fliegerbombe in Düsseldorf erfolgreich entschärft!

Am Nachmittag wolle man laut Bericht mit den Sperrungen der betroffenen Straßen beginnen.

Zudem müsse man die Fahrten der Linie 18 der KVB kurzzeitig stoppen.


Update, 17.46 Uhr: erfolgreiche Entschärfung

Wie die Stadt Köln am frühen Abend mitteilte, konnte die amerikanische Fünf-Zentner-Bombe um 17.38 Uhr erfolgreich entschärft werden.

Nach und nach werde man die Straßensperren aufheben. Die KVB-Linie 18 fährt wieder planmäßig.

Update, 17.14 Uhr: Entschärfung wird vorbereitet

Am Nachmittag gab die Stadt Köln bekannt, dass alle Anwohnerinnen und Anwohner über die Entschärfung informiert wurden.

Eine Kleingartenanlage wurde ebenfalls erfolgreich geräumt.

Gegen 17.15 Uhr wolle man den Lauftraum sperren und die KVB-Linie 18 stoppen. Wenig später könne die Bombe entschärft werden, erklärt die Stadt.

Der zu evakuierende Bereich wurde von der Stadt Köln auf 400 Meter festgelegt.
Der zu evakuierende Bereich wurde von der Stadt Köln auf 400 Meter festgelegt.  © Montage: Stadt Köln

Stadt Köln informiert Bevölkerung bei Twitter

Aktualisiert: 1. Juli 2022, 17.48 Uhr

Titelfoto: 123RF/aprior

Mehr zum Thema Bombenfund: