Entschärfung von vier Fliegerbomben erfolgreich

Bad Oldesloe - Am Sonntag werden in Bad Oldesloe gleich vier Bombenblindgänger aus dem Zweiten Weltkrieg entschärft.

Erst vor wenigen Wochen hatten Experten diese Fliegerbombe entschärft.
Erst vor wenigen Wochen hatten Experten diese Fliegerbombe entschärft.  © Markus Scholz/dpa

Deshalb müssen nach Angaben der Polizei und der Stadt Bad Oldesloe rund 2800 Menschen ab 11 Uhr ihre Häuser und Wohnungen verlassen.

Betroffen ist nach Angaben der Stadt das Wohngebiet westlich des Bahnhofs.

Der Zugverkehr auf der Strecke Hamburg-Lübeck und der Verkehr auf der Autobahn 1 werden den Angaben zufolge dadurch nicht beeinträchtigt sein.

Anwohner wurden evakuiert: Weltkriegsbombe entschärft
Bombenfund Anwohner wurden evakuiert: Weltkriegsbombe entschärft

Als Aufenthaltsort für die Anwohner steht während der Aktion die Schule am Kurpark zur Verfügung, wie es weiter hieß.

Erst am 2. Juli hatten Experten des Kampfmittelräumdienstes in der Kreisstadt des Kreises Stormarn eine Fliegerbombe entschärft.

Damals hatten rund 2300 Anwohner ihrer Häuser und Wohnungen verlassen müssen. Auch zwei Pflegeheime waren betroffen.

Update, 14.03 Uhr: Entschärfung erfolgreich, Sperrungen aufgehoben

Nach Abschluss der Evakuierung am Mittag konnten Experten des Kampfmittelräumdienstes die Blindgänger in kurzer Zeit entschärfen.

Anschließend seien die Zünder gesprengt werden, sagte eine Sprecherin der Polizei. Alle Absperrungen wurden aufgehoben.

Titelfoto: Markus Scholz/dpa

Mehr zum Thema Bombenfund: