500-Pfund-Blindgänger entdeckt: Bombe erfolgreich entschärft!

Hamburg - Erneuter Bombenfund in Hamburg! Am Mittwoch ist eine Fliegerbombe aus dem Zweiten Weltkrieg in einem Industriegebiet am Reiherstieg-Hauptdeich in Wilhelmsburg entdeckt worden. 

Eine Fliegerbombe aus dem Zweiten Weltkrieg. (Symbolfoto)
Eine Fliegerbombe aus dem Zweiten Weltkrieg. (Symbolfoto)  © Uwe Zucchi/dpa

Es handele sich um eine 500-Pfund-Bombe amerikanischer Bauart. 

Es hätte bereits Hinweise auf den Blindgänger auf dem ehemaligen Punica-Gelände gegeben, sagte ein Feuerwehrsprecher. In sieben Metern Tiefe sei man dann fündig geworden.

Die Bombe lag zunächst noch unter Wasser. "Wenn die Sicherheit hergestellt ist, holen wir sie an die Luft", sagte der Sprecher. Zunächst müssten die Mitarbeiter umliegender Betriebe in Sicherheit gebracht werden. 

Auch ein bis zwei Dutzend Bewohner von Privatwohnungen mussten den 300-Meter-Sperrbereich rund um den Fundort der Bombe verlassen.

Erst am Montag war auf dem Gelände des Wasserwerks Neugraben ein Blindgänger gefunden und entschärft worden (TAG24 berichtete). 

Update, 2. September, 16.50 Uhr: Fliegerbombe sicher entschärft

Laut Polizeiinformationen wurde die Fliegerbombe um 14.40 Uhr gehoben und ans Tageslicht befördert. 

Anschließend wurde sie gesäubert und entschärft, indem die beiden Zünder entfernt wurden. Um 15.15 Uhr konnte schon wieder Entwarnung gegeben werden, so die Polizei in einer Pressemitteilung. 

Titelfoto: Uwe Zucchi/dpa

Mehr zum Thema Bombenfund:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0