Bombe in Hamburg gefunden: Speicherstadt gesperrt

Hamburg - Bei Taucharbeiten in einem Fleet der Hamburger Speicherstadt ist am frühen Donnerstagmorgen eine Bombe in dem Seitenkanal der Elbe gefunden worden. 

Die Polizei hat einen Sperrradius eingerichtet. 
Die Polizei hat einen Sperrradius eingerichtet.  © Blaulicht-News.de

Nach ersten Informationen soll es sich bei dem Fund um eine Flakgranate handeln. 

Die Menschen in den umliegenden Häusern am St. Annenufer seien aufgefordert worden, während der Bergung in den Gebäuden zu bleiben, sagte ein Feuerwehr-Sprecher. 

Es wurde ein Sperr-Radius um den Bereich in der Speicherstadt eingerichtet.

Taucher des Kampfmittelräumdienstes hätten die Granate anschließend geborgen und zum Baakenhafen abtransportiert. 

Dort soll der Zünder unter Wasser gesprengt werden.


Taucher hatten die Granate in einem Seitenarm der Elbe entdeckt. 
Taucher hatten die Granate in einem Seitenarm der Elbe entdeckt.  © Blaulicht-News

Update, 12.27 Uhr: Granate gesprengt

Die Granate wurde inzwischen erfolgreich vom Kampfmittelräumdienst der Feuerwehr gesprengt. 

Die Polizei hatte zuvor anliegende Straßenzüge mit Flatterband ab, Busse wurden umgeleitet.

Auf eine Sperrung des Luftraums und eine Evakuierung der umliegenden Gebäude wurde verzichtet. 

Titelfoto: Blaulicht-News.de

Mehr zum Thema Bombenfund:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0