Verdacht auf Blindgänger in Braunschweig: Evakuierung am Sonntag

Braunschweig - Auf einem Feld im Süden von Braunschweig sind zwei mutmaßliche Blindgänger aus dem Zweiten Weltkrieg gefunden worden.

Der Stadtteil Leiferde wird im Zuge der Bombenentschärfung evakuiert.
Der Stadtteil Leiferde wird im Zuge der Bombenentschärfung evakuiert.  © Bildmontage: 123rf/geogif, Stadt Braunschweig

Für die voraussichtliche Entschärfung am Sonntag sei geplant, dass alle Häuser und Wohnungen im Umkreis von einem Kilometer um den Fundort bis 9 Uhr evakuiert werden müssen.

Dies betreffe rund 1800 Menschen im Stadtteil Leiferde, teilte die Stadt Braunschweig am Mittwoch mit.

Die Evakuierung soll am Sonntag bis 9 Uhr abgeschlossen sein, die Arbeiten an den mutmaßlichen Bomben dauern dann voraussichtlich bis zum Nachmittag.

Weltkriegsbombe in Oranienburg mit Verzögerung erfolgreich gesprengt
Bombenfund Weltkriegsbombe in Oranienburg mit Verzögerung erfolgreich gesprengt

In der Grund- und Hauptschule Rüningen werde eine Unterkunft eingerichtet.

Während der Entschärfung werden auch die Bahnstrecken zwischen Salzgitter und Seesen sowie zwischen Wolfenbüttel und Goslar gesperrt.

Titelfoto: Bildmontage: 123rf/geogif, Stadt Braunschweig

Mehr zum Thema Bombenfund: