Impfung für Minderjährige startet: Polen vergibt nun Termine für Teenager

Warschau - Polen hat mit der Vergabe von Corona-Impfterminen für 16- und 17-Jährige begonnen. Mehr als 40.000 Teenager hätten sich bereits am ersten Tag registriert, sagte der Impfbeauftragte der Regierung, Michal Dworczyk (45), am Montag in Warschau.

Für die Vereinbarung eines Impftermins benötigen sie die Zustimmung eines Erziehungsberechtigten.
Für die Vereinbarung eines Impftermins benötigen sie die Zustimmung eines Erziehungsberechtigten.  © Friso Gentsch/dpa

Das Interesse sei aber deutlich geringer als bei älteren Jahrgängen. Die Regierung werde in dieser Altersgruppe daher noch stärker für die Impfung werben.

Die 16- und 17-Jährigen können sich seit Mitternacht für eine Impfung anmelden. Rund 500.000 Teenager bekamen die dafür nötige elektronische Überweisung zugeschickt.

Für die Vereinbarung eines Impftermins benötigen sie die Zustimmung eines Erziehungsberechtigten.

Fachmagazin klärt auf: Umprogrammierung des Immunsystems eine Langzeit-Folge der Corona-Impfung?
Corona Impfstoff Fachmagazin klärt auf: Umprogrammierung des Immunsystems eine Langzeit-Folge der Corona-Impfung?

Nach Regierungsangaben wurden in Polen bislang insgesamt 15,9 Millionen Menschen gegen das Coronavirus geimpft, 4,6 Millionen davon vollständig. Polen hat knapp 38 Millionen Einwohner.

Die Infektionszahlen gingen zuletzt deutlich zurück. Nach Angaben des Gesundheitsministeriums von Montag kamen innerhalb von 24 Stunden 1109 Neuinfektionen hinzu, 11 weitere Erkrankte starben.

Am Samstag entfällt die Maskenpflicht unter freiem Himmel

Die Regierung hat mehrere Beschränkungen aufgehoben. So entfällt seit Samstag die Maskenpflicht unter freiem Himmel, wenn ein Sicherheitsabstand eingehalten werden kann.

Auch die Außengastronomie ist wieder geöffnet. In vielen größeren Städten wurde dies am Wochenende gefeiert.

Titelfoto: Friso Gentsch/dpa

Mehr zum Thema Corona Impfstoff: