Impfungen mit neuen Corona-Impfstoffen im Norden angelaufen

Kiel - Die Impfungen mit den an die Omikron-Variante angepassten Covid-19-Impfstoffen sind in Schleswig-Holstein nach ersten Rückmeldungen gut angelaufen.

Die Impfungen mit den an die Omikron-Variante angepassten Covid-19-Impfstoffen sind in Schleswig-Holstein nach ersten Rückmeldungen gut angelaufen. (Symbolfoto)
Die Impfungen mit den an die Omikron-Variante angepassten Covid-19-Impfstoffen sind in Schleswig-Holstein nach ersten Rückmeldungen gut angelaufen. (Symbolfoto)  © Marijan Murat/dpa

Das Angebot sei gut angenommen worden, teilte das Gesundheitsministerium am Donnerstag mit. Ein hoher Andrang habe erwartungsgemäß aber nicht geherrscht.

Schleswig-Holstein habe im Bundesvergleich bereits die höchsten Impfquoten bei der Auffrischimpfung.

Hinzu kommt, dass viele Personen kürzlich genesen seien, so dass für sie eine Auffrischimpfung noch nicht empfohlen werde.

DRK schließt 13 Impfstellen in Sachsen bis Jahresende
Corona Impfstoff DRK schließt 13 Impfstellen in Sachsen bis Jahresende

Das Ministerium rate grundsätzlich, den Impfstatus zu prüfen und Impfangebote anzunehmen.

Der angepasste Impfstoff steht seit Donnerstag in Schleswig-Holstein in begrenzten Mengen zur Verfügung. Die 15 Impfstellen im Land erhalten nach Angaben des Ministeriums in der ersten Lieferung je 180 Impfdosen von Biontech und 200 Impfdosen von Moderna.

Die Auslieferungen erfolgen aktuell wöchentlich. Weitere Dosen sollen nach Bedarf und Verfügbarkeit geliefert werden. Der Großteil der Impfungen solle im niedergelassenen Bereich erfolgen.

Erstmeldung: 8. September, 6.05 Uhr. Aktualisiert: 16.10 Uhr

Titelfoto: Marijan Murat/dpa

Mehr zum Thema Corona Impfstoff: