Piks gegen Corona: Kinderimpfungen in Bayern beginnen

München - Ob im Impfzentrum, beim Haus- oder Kinderarzt: In Bayern laufen an diesem Mittwoch die Corona-Impfungen mit einem Kinderimpfstoff für Fünf- bis Elfjährige an.

In Bayern können ab Mittwoch auch Kinder zwischen fünf und elf Jahren die Schutzimpfung gegen schwere Covid-19-Verläufe bekommen. (Symbolbild)
In Bayern können ab Mittwoch auch Kinder zwischen fünf und elf Jahren die Schutzimpfung gegen schwere Covid-19-Verläufe bekommen. (Symbolbild)  © Paul Vernon/AP/dpa

Die Ständige Impfkommission (Stiko) empfiehlt Impfungen für Kinder, die Risikofaktoren für einen schweren Covid-19-Verlauf oder Angehörige mit hohem Risiko haben.

Es können nach individueller Entscheidung und ärztlicher Aufklärung aber auch alle Kinder dieser Altersgruppe geimpft werden. Verwendet wird niedriger dosierter Biontech-Impfstoff. Für Kinder ab zwölf Jahren laufen Impfungen bereits seit mehreren Wochen.

Allein für die Impfzentren im Freistaat sind nach Worten von Gesundheitsminister Klaus Holetschek (57, CSU) rund 240.000 Impfdosen bestellt worden. "Dazu kommen noch die Impfdosen für die Ärzte, die selbst bestellen konnten."

Massen-Impfling auch in Sachsen-Anhalt unterwegs: Die Polizei ermittelt
Corona Impfstoff Massen-Impfling auch in Sachsen-Anhalt unterwegs: Die Polizei ermittelt

Vielerorts werden die Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen der Impfzentren für die Impfungen der Kinder besonders geschult. "Wir wollen eine Atmosphäre ohne Stress und Zeitdruck schaffen, in der wir uns auch Zeit für Eltern und Kinder nehmen können, auch um eventuelle Sorgen und Bedenken zu klären", sagte etwa der Kreisgeschäftsführer des Bayerischen Roten Kreuzes im Landkreis Tirschenreuth, Holger Schedl.

Im Impfzentrum in Sonthofen im Allgäu wird es extra Räumlichkeiten für Kinderimpfungen geben.

Impfung von Kindern nicht überall ab Mittwoch möglich

"Wir waren von Anfang an von der Idee begeistert, unser Impfzentrum gerade für die Kleinen etwas bunter und fröhlicher zu gestalten. Wir hoffen, dass die wundervollen Motive die Stimmung aufmuntern und vom kleinen Piks ablenken", sagte Julian Stumm von den Johannitern in Bayerisch Schwaben. Das Gesundheitsministerium hatte die Impfzentren zuvor gebeten, separate, kindgerecht gestaltete Impfstraßen einzurichten.

Nicht überall werden die Impfungen von Kindern schon am Mittwoch möglich sein. In München etwa sind die Mitarbeiter im neuen Kinder-Impfzentrum Gasteig von Donnerstag an dafür bereit. Termine können interessierte Eltern telefonisch oder online für ihre Kinder im jeweiligen Impfzentrum ausmachen.

Für Fünf- bis Elfjährige wird ein niedriger dosiertes und anders abgefülltes Präparat im Vergleich zum herkömmlichen Biontech/Pfizer-Impfstoff verwendet. Von dem mRNA-Vakzin sollen laut Stiko zwei Dosen im Abstand von drei bis sechs Wochen gegeben werden. Für jüngere Kinder gibt es noch keinen zugelassenen Impfstoff.

Titelfoto: Paul Vernon/AP/dpa

Mehr zum Thema Corona Impfstoff: