Fast 70 Prozent der Bayern wollen die Impfpflicht

München - Im Kampf gegen Corona befürworten fast 70 Prozent der Bayern eine generelle Impfpflicht.

Laut der Umfrage tendieren 68,9 Prozent der Befragten zur Impfpflicht, 6,4 Prozent lehnen jede Form der Covid-Impfung ab. (Symbolbild)
Laut der Umfrage tendieren 68,9 Prozent der Befragten zur Impfpflicht, 6,4 Prozent lehnen jede Form der Covid-Impfung ab. (Symbolbild)  © Sven Hoppe/dpa

Das hat eine repräsentative Umfrage des Meinungsforschungsinstitut Civey im Auftrag des Bayerischen Rundfunks ergeben.

Demnach antworteten 58,8 Prozent mit "ja, auf jeden Fall" und 10,1 Prozent mit "eher ja" - das sind zusammen 68,9 Prozent.

24,5 Prozent sind kategorisch dagegen, 3,5 Prozent sagten "eher nein". Unentschieden in der Impfpflichtfrage sind 3,1 Prozent.

Nach Vorschlag von Lauterbach: Zweifach-Geimpfte nicht länger "vollständig geimpft"!
Corona Impfstoff Nach Vorschlag von Lauterbach: Zweifach-Geimpfte nicht länger "vollständig geimpft"!

6,4 Prozent der Befragten lehnen alle Covid-Impfstoffe ab. 15,5 Prozent stimmten der Aussage "Bin skeptisch gegenüber mRNA-Impfstoffen" zu. 10,1 Prozent wollen auf einen Totimpfstoff warten. Die Ansicht, das Virus sei "nicht so gefährlich, wie gesagt wird", vertreten 11,9 Prozent.

41,4 Prozent der Befragten sind der Meinung, dass eine allgemeine Impfpflicht bereits ab 12 Jahren gelten soll - falls sie kommt.

31,1 Prozent sind für eine Einführung ab 18 Jahren, 25,2 Prozent befürworten laut der Befragung eine Impfpflicht ab fünf Jahren.

Für die Umfrage hat das Meinungsforschungsinstitut Civey 1000 Menschen in Bayern online befragt.

Titelfoto: Sven Hoppe/dpa

Mehr zum Thema Corona Impfstoff: