1000 Euro Corona-Soforthilfe: Schon 4000 Anträge eingereicht

Dresden - Das Geld kommt! Heute erhalten die ersten Dresdner Kleinstunternehmer ihre 1000 Euro Soforthilfe aus dem Rathaus.

So sieht der Antrag auf Soforthilfe aus.
So sieht der Antrag auf Soforthilfe aus.  © Robert Michael/dpa-Zentralbild/dpa

Damit die schnellstmöglich ankommt, sind mittlerweile fast 20 Mitarbeiter der Stadtverwaltung mit dem Bearbeiten der Anträge beschäftigt.

Von denen sind allerdings schon so viele eingegangen, dass die vom Stadtrat am Donnerstag bewilligten fünf Millionen Euro nicht ausreichen werden. 

"Stand heute Morgen sind 4 000 Anträge eingegangen. Da ist der Posteingang im Rathaus noch nicht dabei", sagte OB Dirk Hilbert (48, FDP) gestern im Gespräch mit TAG24.

Der Stadtchef geht deshalb davon aus, dass die Grenze von 5 000 Anträgen am heutigen Montag oder morgigen Dienstag erreicht sein wird. Danach soll aber nicht Schluss sein. Es werde bereits an einer Vorlage gearbeitet, mit der weitere Gelder im Haushalt umgeschichtet werden können, kündigt Hilbert an. Über die soll am 6. April der Finanzausschuss entscheiden.

Ins Stocken gerät die Bearbeitung der Anträge in der Zwischenzeit aber nicht. "Bis dahin haben die Mitarbeiter mehr als genug zu tun", sagt Hilbert. Deren Anzahl soll heute noch einmal aufgestockt werden. "Wir werden Personal aus anderen Ämtern zuführen, damit es weiter zügig geht." 

Alle aktuellen Infos im +++ Coronavirus-Liveticker +++

Alle aktuellen Infos aus Dresden im +++ Coronavirus-Ticker für Dresden +++

Titelfoto: Robert Michael/dpa-Zentralbild/dpa

Mehr zum Thema Coronavirus:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0