187 Strassenbande: Das sagt Bonez MC zur Rede der Bundeskanzlerin

Hamburg/Berlin - Die Rede von Bundeskanzlerin Angela Merkel zum Umgang mit dem neuartigen Coronavirus hat in Deutschland viele Menschen bewegt. 

Der 187-Rapper (links) hat eine Frage an die Kanzlerin.
Der 187-Rapper (links) hat eine Frage an die Kanzlerin.  © Screenshot Instagram/bonez187erz

Das Interesse an Merkels Rede am Mittwochabend war riesig. Allein bei der ARD, wo die Ansprache um 20.15 Uhr ausgestrahlt wurde, saßen knapp 9 Millionen Menschen vor den Bildschirmen. 

Auch beim ZDF schalteten 9 Millionen Deutsche kurz zuvor die Rede ein. Hinzu kommen Aufrufe auf den sozialen Netzwerken wie Instagram, Facebook und Twitter (TAG24 berichtete). 

Auch 187-Oberhaupt Bonez MC (33) hat die Rede offenbar erreicht, obwohl er es sich aktuell in der Karibik gutgehen lässt. 

Doch inhaltlich scheint ihn das Thema kaum zu interessieren, stattdessen kommentierte der Skandal-Rapper unter dem IGTV-Video der Kanzlerin: "Wie ist das eigentlich mit dem Account, wenn als nächstes ein Bundeskanzler gewählt wird?! Darf der dann den Account übernehmen??" 

Auf die Coronakrise geht der Rapper dagegen nicht weiter ein, meint stattdessen: "Außerdem finde ich, du könntest mal mehr Storys aus deinem Privatleben posten. Gruß", schreibt Bonez MC mit seinem offiziellen Instagram-Account. 

Bonez MC schert sich nicht um das Coronavirus

Der Rapper feiert lieber auf der Straße, statt zu Hause zu bleiben.
Der Rapper feiert lieber auf der Straße, statt zu Hause zu bleiben.  © Screenshot Instagram/bonez187erz

Seine Fans, darunter auch Star-Fotograf Pascal Kerouche, feiern Bonez MC für seinen fragwürdigen Kommentar, nennen ihn "Ehrenmann" und wollen wissen, wann er wieder zurück nach Deutschland kommt.

Obwohl der Rapper später dann doch noch den Hashtag #stayhome auf dem Profil der Kanzlerin postet, scheint er sich selbst kaum darum zu scheren, zu Hause zu bleiben, um die Ausbreitung des Virus auf der Welt einzudämmen.

Während tausende deutsche Urlauber aktuell noch darauf warten, endlich zurück nach Deutschland reisen zu dürfen, feiert der 187er ausgelassen in Trinidad und Tobago.

Zuletzt postete er Fotos von einem Straßenfest, dicht gedrängt in einer Menschenmenge und kommentierte: "Ausgangssperre?" 

Mehr zum Thema Coronavirus:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0