Vierjähriger verliert innerhalb kürzester Zeit beide Eltern an Corona

San Antonio (USA) - Raiden Gonzalez (4) ist ein kleiner fröhlicher Junge, der es über alles liebt, mit seinen Feuerwehrautos zu spielen. Auf den ersten Blick sieht man ihm kaum an, was er in den letzten Monaten alles durchmachen musste.

Hier war noch alles okay: Raiden und seine Eltern Mariah (29) und Adan Gonzales (33).
Hier war noch alles okay: Raiden und seine Eltern Mariah (29) und Adan Gonzales (33).  © GoFundMe/Screenshot/Ryan Thor: Passing Of Mariah Gonzalez

Denn innerhalb kürzester Zeit musste er miterleben, wie zuerst sein Vater Adan (33) im Juni, und dann seine Mutter Mariah Gonzales (29) im Oktober verstarb – beide an den Folgen des Coronavirus.

NEWS4SA sprach mit Raidens Familie, die ihnen mitteilte, wie schwer die Situation für alle Beteiligten sei.

Adan Gonzales war Anfang Juni auf Arbeit mit dem Virus in Kontakt gekommen und wurde kurz darauf positiv darauf getestet. Nur wenige Tage später musste er ins Krankenhaus gebracht werden – und dort soll er einer der am schlimmsten betroffenen Patienten gewesen sein.

Ende Juni, nur 23 Tage nach seinem positivem Coronatest, starb der liebevolle Familienvater und hinterließ seine trauernde Frau und ihren gemeinsamen Sohn.

Und obwohl diese Zeit unglaublich schwer für die beiden war, meisterten sie diese so gut wie nur möglich, bis Anfang Oktober, vier Monate nach ihrem Mann, auch Mariah ins Krankenhaus musste.

"Sie wurde Montagabend mit dem Krankenwagen gegen 9 Uhr abgeholt und am Dienstag gegen 8.15 Uhr war sie schon nicht mehr bei uns", erinnert sich Raidens Großtante.

Nun muss der Vierjährige ohne seine geliebten Eltern groß werden. 

Seine Großtante erzählte NEWS4SA weiterhin, wie er seinem Papa nacheifert, so reden und sein möchte wie er und dass er sich momentan nichts mehr wünscht, als seine Mama zurückzubringen.

Raidens erster Geburtstag ohne seine Eltern steht vor der Tür

Nun steht der fünfte Geburtstag des Jungen an und den möchte Raidens Familie ihm so besonders wie nur möglich gestalten. Dafür werden sie eine Drive-Thru-Party veranstalten, wobei jeder eingeladen ist, einmal vorbeizuschauen und dem kleinen Jungen zu gratulieren. Für Snacks und Getränke ist natürlich gesorgt!

Außerdem ist es der Familie wichtig, weiterhin darauf aufmerksam zu machen, Corona nicht auf die leichte Schulter zu nehmen: "Wir haben jetzt zwei Menschen durch COVID-19 verloren, und ich kann die Schwere und die Verletzungen, die diese Pandemie verursachen kann, nicht genug betonen. Also bitte, tragt Eure Masken und bleibt gesund", so Bryans Großtante.

Auf der Spendenplattform GoFundMe hat die kleine Familie bereits knapp 20.000 Euro zusammen gesammelt, um für die Beerdigung und weitere anfallende Kosten aufzukommen.

Titelfoto: GoFundMe/Screenshot/Ryan Thor: Passing Of Mariah Gonzalez

Mehr zum Thema Coronavirus:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0