Achtung! Euer digitaler Corona-Impfpass hat ein Ablaufdatum!

Deutschland - Seit Juni gibt es bei uns den digitalen Corona-Impfpass. Inzwischen gilt das Zertifikat auf dem Smartphone - neben dem gelben Impfausweis - als Eintrittskarte etwa ins Kino, Restaurant, zum Konzert und zu vielen weiteren Einrichtungen, die auf eine sichere Teilnahme am kulturellen Leben setzen. Doch wusstet Ihr auch, dass der digitale Covid-19-Impfnachweis ein Ablaufdatum hat?

Neben dem gelben Impfpass ist der digitale Impfnachweis eine zusätzliche Möglichkeit, um Corona-Impfungen zu dokumentieren.
Neben dem gelben Impfpass ist der digitale Impfnachweis eine zusätzliche Möglichkeit, um Corona-Impfungen zu dokumentieren.  © Sven Hoppe/dpa

Wer ihn noch nicht hat, geht einfach zu seinem Hausarzt oder in eine Apotheke. Dort wird der digitale Impfnachweis generiert. Nach Eingabe der Daten wird ein 2D-Barcode (QR-Code) erstellt, den Ihr auf einem Papierausdruck mitbekommt (gut aufbewahren!) und dann mit der CovPass-App oder der Corona-Warn-App einscannen und nutzen könnt.

Allerdings nicht ewig! Denn der digitale Nachweis hat ein technisches Ablaufdatum! Das ist sowohl bei der CovPass-App als auch bei der Corona-Warn-App hinterlegt: Es wird in der Detailansicht Eures Zertifikates angezeigt. Direkt darunter steht der Satz: "Bitte bemühen Sie sich rechtzeitig darum, einen neuen digitalen Ausweis ausstellen zu lassen."

Wer nachrechnet wird feststellen, dass das angezeigte Datum, an dem sein persönlicher digitaler Impfpass abläuft, genau ein Jahr nach dem zweiten Piks gegen das Coronavirus liegt.

Covid-Zahlen gehen durch die Decke: Stößt die Corona-Warn-App an ihre Grenzen?
Coronavirus Covid-Zahlen gehen durch die Decke: Stößt die Corona-Warn-App an ihre Grenzen?

Doch keine Sorge, Euer Impfschutz läuft damit nicht ab! Wie lange dieser Schutz haltbar ist, müssen Langzeitstudien erst noch zeigen. Im regulären Impfausweis ist zudem kein Ablaufdatum vermerkt.

Hinweis vor Ablauf der Frist

Mit der Dauer des Impfschutzes hat der Ablauf des digitalen Zertifikates nichts zu tun!
Mit der Dauer des Impfschutzes hat der Ablauf des digitalen Zertifikates nichts zu tun!  © Michael Reichel/dpa

Laut den Entwicklern bekommen die Nutzer der Corona-Warn-App (seit Version 2.7) 28 Tage vor Ablauf dieser Frist eine Push-Nachricht. Ein entsprechender Hinweis auf das ablaufende Zertifikat soll außerdem in der App erscheinen. Eine weitere Benachrichtigung werde versendet, sobald das Zertifikat abgelaufen ist.

"Ist das technische Ablaufdatum erreicht, kann das digitale Zertifikat nicht mehr als Impfnachweis, beispielsweise für Reisen innerhalb der EU, verwendet werden. Stattdessen muss zum Beispiel wieder auf den klassischen Impfpass zurückgegriffen werden", erklärt das Verbrauchermagazin Öko-Test.

Und weiter: "Damit stehen die momentanen technischen Begrenzungen im Widerspruch zu Aussagen der EU-Kommission (...), dass für digitale Impfzertifikate 'keine Geltungsdauer vorgesehen' sei."

Coronavirus in Hamburg: Inzidenz erreicht neues Rekordhoch
Coronavirus Coronavirus in Hamburg: Inzidenz erreicht neues Rekordhoch

Warum ist das so? Die Situation rund um das Coronavirus verändert sich ständig. Die Verordnung für das digitale Covid-Zertifikat der EU gilt seit 1. Juli und zunächst für ein Jahr. Im April nächsten Jahres will die Europäische Kommission beraten, ob digitale Impfnachweise nach dem 1. Juli 2022 weiter gebraucht werden. Oder ob die Pandemie dann so weit im Griff ist, dass wir keinen Nachweis mehr brauchen.

Was ist zu tun, wenn die Frist für das Ablaufdatum erreicht ist? Wie beschrieben, müsst Ihr Euch ein neues Zertifikat besorgen. Dazu geht Ihr, Stand jetzt, wieder in eine Arztpraxis oder Apotheke. Das Prozedere beginnt von vorn.

Titelfoto: Sven Hoppe/dpa

Mehr zum Thema Coronavirus: