Coronavirus: In diesem Edeka sorgt ein Roboter für Zucht und Ordnung

Ahrensburg – Weil viele Kunden immer noch nicht auf die Vorschriften aufgrund der Corona-Pandemie achten, setzt ein Supermarkt in Ahrensburg bei Hamburg nun auf einen ganz speziellen Mitarbeiter.

Christian Höfling präsentiert seinen neuen Mitarbeiter.
Christian Höfling präsentiert seinen neuen Mitarbeiter.  © City News TV

Christian Höfling, Besitzer des EDEKA-Marktes Höfling in Ahrensburg, hat einen neuen Mitarbeiter eingestellt - und zwar einen Roboter.

Der elektronische Mitarbeiter hört auf den Namen "Pepper" und ist so programmiert, dass er höflich aber bestimmt die Kunden anspricht, die sich nicht an die Corona-Vorschriften halten. 

Die Firma "Entrance Robotics", die den "Social Robot" eigens für die Kommunikation mit Menschen entwickelt hat, erklärt, dass es den Kunden so leichter falle, Verhaltensempfehlungen zu verstehen und die Präventionsmaßnahmen umzusetzen.

So bittet der Roboter die Kunden zum Beispiel Abstand zu halten oder keine Hamsterkäufe durchzuführen. 

Die Maßnahme scheint Wirkung zu zeigen: Die meisten Menschen hören nicht nur auf "Pepper", sondern reagieren auch sichtlich amüsiert. 

Nach der Corona-Pandemie soll der Roboter aber nicht wieder abgeschafft werden, sondern weiterhin für die Entlastung der Mitarbeiter sorgen. "Mein Ziel ist es, Pepper auch nach der Corona-Krise als digitalen Service für unsere Kunden aktiv und erfolgreich zu nutzen", erklärt Höfling.

Titelfoto: City News TV

Mehr zum Thema Coronavirus:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0