Angeblich gelöschtes "Tagesschau"-Video: Wie Verschwörungs-Theoretiker Fakten verdrehen

Berlin - Die bekannteste deutsche Nachrichtensendung soll angeblich ein vermeintlich impfkritisches Videointerview aus der Mediathek entfernt haben. "Tagesschau löscht das Interview mit Professor Ugur Sahin (Vorstandsvorsitzender von BioNTec)", heißt es auf einem Bild, das sich auf Facebook verbreitet.

Ugur Sahin, Mitgründer und Vorstandsvorsitzender des Unternehmens Biontech: Er will sich und seine Mitarbeiter impfen lassen.
Ugur Sahin, Mitgründer und Vorstandsvorsitzender des Unternehmens Biontech: Er will sich und seine Mitarbeiter impfen lassen.  © Andreas Arnold/dpa

In dem angeblich gelöschten Video soll Sahin gesagt haben, dass er seine Mitarbeiter nicht impfen lasse, damit sie nicht ausfielen.

BEWERTUNG: Das Video des Interviews mit Biontech-Chef Ugur Sahin ist weiter online auf der "Tagesschau"-Seite und beim SWR verfügbar. Sahin hat in dem Interview das Gegenteil des Behaupteten gesagt: Er würde sich und seine Mitarbeiter gerne so bald wie möglich impfen lassen.

FAKTEN: Am 21. Dezember 2020 führte der SWR ein Interview mit dem Mainzer Biontech-Chef Ugur Sahin. Am Tag des Gesprächs hatte die EU-Kommission den von Biontech entwickelten Impfstoff gegen Covid-19 zugelassen.

Coronavirus in Hamburg: So viel kostet künftig das Missachten der 3G-Regel im ÖPNV
Coronavirus Coronavirus in Hamburg: So viel kostet künftig das Missachten der 3G-Regel im ÖPNV

Ausgestrahlt wurde das Interview unter anderem in der Sendung "ARD-extra". In einer kürzeren Version ist es nach wie vor auf der Seite der "Tagesschau" zu finden, in voller Länger auch auf der Seite des SWR. Dort ist auch ein Transkript verfügbar.

Dem auf Facebook verbreiteten Bild ist zu entnehmen, dass der nicht mehr auffindbare Beitrag mit der Überschrift "Ugur Sahin, Vorstandsvorsitzender Biontech, zum Impfstart in Deutschland" versehen war. In einem weiteren Beitrag ist dazu auch ein Link auf die Seite der "Tagesschau" zu finden, der auf "video-799587.html" endet.

Eine Archivversion vom 21. Dezember zeigt, dass damals unter diesem Link tatsächlich das Sahin-Interview zu finden war.

Sahin will sich und seine Mitarbeiter impfen lassen

Auf der Internetseite der "Tagesschau" ist das Video immer noch zu sehen, die volle Version beim SWR.
Auf der Internetseite der "Tagesschau" ist das Video immer noch zu sehen, die volle Version beim SWR.  © Screenshot/ARD

Nun wird unter dem Link die Fehlermeldung angezeigt, dass die Seite nicht verfügbar ist. Als Grund wird auf Vorschriften des Rundfunkstaatsvertrags verwiesen. Diese enthalten festgelegte Verweildauern für bestimmte Online-Videos der öffentlich-rechtlichen Sender.

"Dies führt in der Konsequenz dazu, dass die meisten Inhalte nur noch zeitlich befristet verfügbar sind", heißt es in dem Hinweis zur Fehlermeldung. Das Video ist also völlig unabhängig vom Thema nicht mehr unter diesem Link zu finden, wohl aber an anderer Stelle auf der Seite der "Tagesschau" und beim SWR.

Ugur Sahin hat in dem Interview nicht gesagt, dass er seine Mitarbeiter aus Sorge vor Ausfällen nicht impfen lassen will. Auf Anfrage hatte Biontech der Deutschen Presse-Agentur (dpa) dies bereits im Dezember bestätigt:

Coronavirus: AfD-Politikerin Beatrix von Storch hat sich infiziert
Coronavirus Coronavirus: AfD-Politikerin Beatrix von Storch hat sich infiziert

"Mit der Sorge vor Ausfällen ist gemeint, dass Mitarbeiter wegen Covid-19 ausfallen und die Produktion verlangsamt wird", teilte eine Sprecherin mit. Stattdessen hat der Biontech-Chef mehrfach gesagt, er werde sich gerne impfen lassen, sobald er an der Reihe sei.

Er bemühe sich zunächst um Klärung der Frage, wann die Biontech-Mitarbeiter wegen ihrer "systemrelevanten" Tätigkeit geimpft werden könnten.

Titelfoto: Screenshot/ARD, Andreas Arnold/dpa

Mehr zum Thema Coronavirus: