Astrazeneca: Berichte über schwachen Impfschutz bei Senioren falsch!

London - Der britische Pharmahersteller Astrazeneca hat Berichte über eine sehr geringe Wirksamkeit seines Impfstoffs bei Senioren zurückgewiesen.

Der Corona-Impfstoffs der Universität Oxford und des Pharmakonzerns Astrazeneca soll auch bei Menschen über 65 Jahre wirksam sein.
Der Corona-Impfstoffs der Universität Oxford und des Pharmakonzerns Astrazeneca soll auch bei Menschen über 65 Jahre wirksam sein.  © Russell Cheyne/PA Wire/dpa

Berichte, dass das Mittel bei Menschen über 65 nur eine Wirksamkeit von acht Prozent habe, seien "komplett falsch", teilte ein Sprecher am Dienstagmorgen mit.

Astrazeneca verwies unter anderem darauf, dass die Notfallzulassung der britischen Aufsichtsbehörde für Arzneimittel (MHRA) ältere Menschen mit einschließe.

Eine Studie habe gezeigt, dass der Impfstoff auch bei Senioren eine starke Immunantwort auslöse.

Allerdings heißt es in dieser Studie auch, dass es wegen geringer Fallzahlen noch zu wenig Daten zur Wirksamkeit bei älteren Menschen gebe.

Laut einem Bericht des "Handelsblatt" soll der Impfstoff des britisch-schwedischen Konzerns Astrazeneca eine Wirksamkeit von nur acht Prozent bei älteren Menschen haben. Die Zeitung bezieht sich dabei auf Koalitionskreise.

Auch die "Bild"-Zeitung berichtete darüber.

Titelfoto: Russell Cheyne/PA Wire/dpa

Mehr zum Thema Coronavirus:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0