Bericht: Lockdown-Verlängerung zeichnet sich ab, doch kommen diese Öffnungen?

Berlin - Was wird am Mittwoch, den 3. März auf der Bund-Länder-Konferenz entschieden? Der Corona-Gipfel berät über die Verlängerung des vorerst bis zum 7. März befristeten Lockdowns, soll aber auch Öffnungsperspektiven aufzeigen. Laut Business Insider seien bereits erste Details durchgesickert, was Gegenstand der Beratungen sein wird.

Bei den Bund-Länder-Beratungen kommen Angela Merkel (66, CDU) und die Ministerpräsidenten der Bundesländer zu Beratungen für Öffnungsperspektiven zusammen.
Bei den Bund-Länder-Beratungen kommen Angela Merkel (66, CDU) und die Ministerpräsidenten der Bundesländer zu Beratungen für Öffnungsperspektiven zusammen.  © John Macdougall/AFP POOL/dpa

Offenbar seien Regierungskreise daran interessiert, den Lockdown bis Monatsende zu verlängern, wollen allerdings auch an Lockerungen - wie beispielsweise die Öffnung der Friseure zum 1. März - anknüpfen.

Die von der Regierung angepeilten Öffnungen ab einer Inzidenz von 35 sollen den Ländern ein Dorn im Auge sein, da die bundesweite Inzidenz derzeit bei über 60 liege und der Wert von 35 kaum realistisch sei.

Deshalb soll der Lockdown-Beschluss offenbar aufgeweicht werden.

Die Bundesländer sollen außerdem planen, eine Vereinheitlichung bisher geöffneter Läden oder Einrichtungen bis Monatsende anzustreben. Gartenbaumärkte sind beispielsweise nur in einigen Regionen seit dem heutigen Montag wieder offen.

Zudem sollen Restaurants mit Außenbereich mithilfe entsprechender Hygienekonzepte wieder ihren Betrieb aufnehmen.

Dem Einzelhandel, der momentan noch geschlossen ist, soll durch das Konzept "Click & Meet" neuer Schwung verliehen werden.

Das Prinzip beruht darauf, dass Kunden per Termin shoppen gehen und diese Daten zuvor via Internet oder telefonisch vereinbart werden.

Titelfoto: John Macdougall/AFP POOL/dpa

Mehr zum Thema Coronavirus:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0