Trüber Verkehrsbericht: So dramatisch sanken die Passagierzahlen

Berlin – Es steht sehr schlecht um den Berliner Flugverkehr. Die Werte der Flugreisenden sanken im März ins Bodenlose.

Passagiere auf dem Weg zum Flughafen Schönefeld.
Passagiere auf dem Weg zum Flughafen Schönefeld.  © Amaniel Tesfamariam / 123RF

Der Verkehrsbericht für den Monat März ist da. Wie aus ihm hervorgeht, ist die Zahl der Passagiere an den beiden Berliner Flughäfen sehr stark gesunken, wenn man mit vorherigen Monaten vergleicht.

Auf den ganzen Monat gerechnet waren beinahe zwei Drittel weniger in der Luft als zuvor. Dass der Wert nicht noch höher ausgefallen ist, liegt daran, dass der Schönefeld und Tegel Airport in der ersten Märzhälfte, als die nationalen und internationalen Beschränkungen entweder noch nicht existierten oder nicht so streng waren wie jetzt, noch einigermaßen liefen.

Der Flugverkehr der zweiten Märzhälfte kam hingegen fast komplett zum Erliegen, sodass der Rückgang aktuell sogar unglaubliche 95 Prozent beträgt.

Dass der enorme Rückgang mit einem stärkeren Bewusstsein für die Umwelt einhergeht, kann ausgeschlossen werden. Denn zumindest das Jahr 2019 war für den Luftverkehr sehr gewinnbringend.

Der einzige Grund dafür, dass derzeit keiner mehr fliegt, ist – wenig überraschend – das allseits grassierende Coronavirus. Flughafenchef Engelbert Lütke Daldrup zufolge sei in den kommenden Wochen nicht mit einer Besserung der Situation zu rechnen.

Titelfoto: Amaniel Tesfamariam / 123RF

Mehr zum Thema Coronavirus:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0