Böses Urlaubs-Erwachen auf Mallorca: Mutter und Kinder müssen drei Wochen in Quarantäne!

Puerto de Alcudia (Mallorca) - So hatte sie sich ihren Mallorca-Urlaub mit Sicherheit nicht vorgestellt: April Allinson infizierte sich auf der beliebten Insel mit dem Coronavirus.

April Allinson (r.) und ihre Tochter Ellie (13) sitzen auf Mallorca fest.
April Allinson (r.) und ihre Tochter Ellie (13) sitzen auf Mallorca fest.  © Facebook/Screenshot/April Caitlin Allinson

Zusammen mit ihrer Tochter Ellie und deren Freundin Lilly (beide 13) musste sich die Britin daraufhin für zehn Tage in Quarantäne begeben. Zumindest dachte Allinson das.

Die Selbstisolation wäre demnach am Samstag abgelaufen. Doch mittlerweile hat die örtliche Polizei der Mutter mitgeteilt, dass sie weitere zehn Tage in Quarantäne bleiben muss, berichtet aktuell der Daily Star.

Grund: Die Behörden wollen ganz sicher gehen, dass auch die beiden Dreizehnjährigen nicht mehr infektiös sind, da sie sich theoretisch erst später bei April Allinson angesteckt haben könnten.

Corona in Bayern: Après-Ski in Wintersaison wohl möglich
Coronavirus Corona in Bayern: Après-Ski in Wintersaison wohl möglich

Die ist nun mit den Nerven am Ende und kann die Gründe für die zusätzlichen Quarantäne-Tage nicht verstehen. Dazu kommen die Hotelkosten, die Allinson die ganze Zeit aus eigener Tasche zahlen muss!

April Allinson zeigt Humor auf Facebook

Vom Strand hat das Trio schon lange nichts mehr (Symbolbild).
Vom Strand hat das Trio schon lange nichts mehr (Symbolbild).  © Clara Margais/dpa

"Ich verstehe nicht, was los ist - und die Regeln scheinen sich von Minute zu Minute zu ändern. Das wurde uns nicht gesagt und kein Kind wurde jemals positiv getestet. Ich verstehe die Argumentation überhaupt nicht", so die Frau gegenüber der Sun.

Laut Allinson sei die Lage sogar noch absurder: "Die spanischen Behörden sagten, sie könnten das Virus noch haben, aber sie müssten alleine hier bleiben. Ihre Quarantäne würde erst beginnen, wenn ich hier weggehe. (...) Ich mache mir solche Sorgen, dass wir nicht nach Hause kommen. Sie versuchen, mich und meine Kinder zu trennen, aber das wird nicht passieren."

Sie fügte hinzu, dass es den Mädchen im Zimmer gut gehe, aber langweilig sei und sie nach Hause wollten. Auf Facebook schrieb Allinson am Donnerstag sarkastisch: "Liebe es, als das Mädchen bekannt zu sein, das auf Etage 5 feststeckt (...)."

Coronavirus in Frankfurt: 81 Prozent der Corona-Patienten auf Intensivstationen ungeimpft
Coronavirus Coronavirus in Frankfurt: 81 Prozent der Corona-Patienten auf Intensivstationen ungeimpft

Spanien kämpft derzeit mit der sogenannten Beta-Mutante. Die zuerst in Südafrika entdeckte Variante soll laut Sun in dem Land ansteigen. Unter diesen Umständen geht man dort offenbar auf Nummer sicher.

Titelfoto: Clara Margais/dpa/Facebook/Screenshot/April Caitlin Allinson

Mehr zum Thema Coronavirus: