900.000 Fahrgäste weniger: Corona-Schock für die CVAG

Chemnitz - Ticket-Absturz bei der CVAG! Wegen Corona machten Tausende Chemnitzer einen Bogen um Bus und Tram. Besonders im Einzelkartenverkauf rutschten die Zahlen in den Keller.

CVAG-Sprecherin Juliane Kirste.
CVAG-Sprecherin Juliane Kirste.  © Uwe Meinhold

So langsam lassen sich die Folgen der Corona-Pandemie durch Zahlen belegen. Nach ersten Auswertungen muss die CVAG große Verluste hinnehmen.

Im März verzeichnete der Verkehrsbetrieb ein Minus von 600.000 Fahrgästen. April waren es sogar 900.000 Fahrgäste weniger als im Jahr davor. 2019 nutzten rund 34 Millionen Menschen in Chemnitz Bus und Tram.

"Für den Monat März verzeichneten wir insgesamt einen Einnahmerückgang in Höhe von elf Prozent", sagt Sprecherin Juliane Kirste (35). Die Umsatzzahlen für April stehen noch aus.

Neben ausbleibenden Fahrgästen sind verkürzte Fahrpläne und kleinere Flotten der Grund für den Absturz. 

Etwa einen Monat galt der Samstagsfahrplan. Ab 25. Mai fährt alles wieder wie gewohnt. "Diese Woche werden die Fahrpläne an den Haltestellen ausgetauscht."

Wegen fehlender Schutzscheiben in Bussen, müssen Fahrgäste in vielen Fahrzeugen hinten einsteigen.
Wegen fehlender Schutzscheiben in Bussen, müssen Fahrgäste in vielen Fahrzeugen hinten einsteigen.  © Kristin Schmidt
Während der Corona-Pandemie bleibt dichtes Gedränge wie hier an der Zentralhaltestelle aus.
Während der Corona-Pandemie bleibt dichtes Gedränge wie hier an der Zentralhaltestelle aus.  © Sven Gleisberg

Um seine Busfahrer zu schützen, schirmt das Unternehmen den Kassenbereich per Schutzscheibe ab. Doch noch nicht alle Busse wurden umgebaut, weshalb der Zustieg oftmals nur hinten möglich ist. "Wir gehen davon aus, dass alle weiteren Busse (77 Stück, Anm. d. Red.) im Juni umgerüstet sind", so Kirste.

Der Fahrer-Schutz ist enorm wichtig. Bisher gab es zwei bestätigte Corona-Fälle bei der CVAG. 

Titelfoto: Sven Gleisberg

Mehr zum Thema Coronavirus:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0