Chemnitzerin (24) klagt: "Ich habe alle Symptome, aber keiner testet mich!"

Chemnitz - Hilferuf einer Chemnitzerin: Christine B. (24) befürchtet, dass sie an Corona erkrankt ist, "aber keiner will mich testen". Das städtische Testzentrum an der Messe habe sie abgewiesen.

Christine B. (24) aus Chemnitz leidet unter Corona-Symptomen, darf sich in der Messe aber nicht testen lassen.
Christine B. (24) aus Chemnitz leidet unter Corona-Symptomen, darf sich in der Messe aber nicht testen lassen.  © Sven Gleisberg

Christine B. hat beruflich viele Kundenkontakte. Vor zwei Wochen wurde sie krank: "Husten, verstopfte Nase, Schmerzen in Kiefer, Kopf und Rippen, zeitweise Durchfall, Schüttelfrost.

Alles Corona-Symptome, wie ich sie bei Google gefunden habe." Die Chemnitzerin war bei drei Ärzten. Zwei hatten ihre Praxen geschlossen, der dritte schrieb sie krank, machte aber keinen Corona-Test. In ihrer Verzweiflung fuhr Christine B. zur Messe. "Ich wartete eine Stunde, hatte bereits eine Nummer. Dann schickte mich ein Arzt weg."

Begründung: Christine B. sei zwar krank, war aber in keinem Risikogebiet und habe wissentlich keinen Corona-Kranken getroffen. Ohne diese Voraussetzungen gibt es aktuell keinen Test.

Stadtsprecher Matthias Nowak (51) verteidigt das Vorgehen: "Es geht darum, die kranken und schwerkranken Menschen so schnell wie möglich zu identifizieren." Christine B. beruhigt das nicht: "So geht man nicht mit Menschen um. Und so dämmt man keine Virus-Pandemie ein."

Christine B. (24) aus Chemnitz leidet unter Corona-Symptomen, darf sich in der Messe aber nicht testen lassen.

Verteidigt die Test-Regeln in Chemnitz: Stadtsprecher Matthias Nowak (51).
Verteidigt die Test-Regeln in Chemnitz: Stadtsprecher Matthias Nowak (51).  © Sven Gleisberg

Mehr zum Thema Coronavirus:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0