China hat Corona hinter sich gelassen? Von wegen: 2022 beginnt dort mit strikten Einschränkungen

Peking (China) - Anders als beim Neujahr 2021 vor zwölf Monaten hat das Jahr 2022 in China wieder mit etlichen Einschränkungen wegen der Corona-Pandemie begonnen.

Lieferfahrer begleiten medizinisches Personal zu einer Corona-Teststation in Xi'an in der nordwestchinesischen Provinz Shaanxi.
Lieferfahrer begleiten medizinisches Personal zu einer Corona-Teststation in Xi'an in der nordwestchinesischen Provinz Shaanxi.  © Li Yibo/XinHua/dpa

Mehrere Städte sagten Feuerwerke und größere Festlichkeiten ab, darunter Peking, Nanjing und auch Wuhan, die Stadt, in der einst das Coronavirus und Covid-19 Ende 2019 als Erstes ausbrachen.

Aufgrund der höchsten Infektionszahlen des Landes seit über 21 Monaten ist die nordwestliche Provinzhauptstadt Xian derzeit vollständig abgeriegelt, sämtliche 13 Millionen Bewohner dürfen ihre Häuser praktisch nicht mehr verlassen.

Die Infektionszahlen liegen zwar mit zuletzt 166 pro Tag im internationalen Vergleich sehr niedrig, doch die chinesische Regierung verfolgt eine strenge Null-Covid-Politik.

Prinz Frédéric von Anhalt scherzte über Corona, jetzt bangt er um sein Leben!
Coronavirus Prinz Frédéric von Anhalt scherzte über Corona, jetzt bangt er um sein Leben!

Silvester ist für die Chinesen an sich kein besonders wichtiger Feiertag. Nach ihrem traditionellen Mondkalender beginnt das neue Jahr erst im Februar. Erst dann gibt es eine große Reisewelle, in der sich Hunderte Millionen durchs Land bewegen, um ihre Familien zu besuchen.

2022 werden jedoch aufgrund der angespannten Corona-Lage erhebliche Reisebeschränkungen erwartet.

Titelfoto: Li Yibo/XinHua/dpa

Mehr zum Thema Coronavirus: