Kunden betroffen? Corona-Ausbruch bei "Henssler"-Lieferservice!

Hamburg - Laut einem Bericht der Mopo gab es bei dem Sushi-Lieferdienst "Henssler at Home" am Standort Sasel einen Corona-Ausbruch!

TV-Koch Steffen Henssler (48) gründete den Lieferservice "Henssler at Home" im Jahr 2015. (Archivfoto)
TV-Koch Steffen Henssler (48) gründete den Lieferservice "Henssler at Home" im Jahr 2015. (Archivfoto)  © Daniel Reinhardt/dpa

So habe das Bezirksamt Wandsbek bestätigt, dass fünf Mitarbeiter an dem Virus erkrankt seien.

Geschäftsführer Ali Salehi habe angegeben, dass zunächst nur ein "Spüler" erkrankt sei, bei weiteren Tests dann jedoch auch weitere Mitarbeiter positiv getestet worden seien.

Der Betrieb sei daraufhin geschlossen worden. Begründet worden sei dies auf der Website mit "aufwendigen Wartungsarbeiten".

Coronavirus in Berlin: Corona-Inzidenz steigt auf fast 30
Coronavirus Coronavirus in Berlin: Corona-Inzidenz steigt auf fast 30

Laut Bezirksamt werden nun die Kontaktpersonen der betroffenen Mitarbeiter ermittelt. Dabei könnte es sich auch um Kunden des Lieferdienstes handeln.

Da der Kontakt zwischen Auslieferer und Kunden eher kurz sei, gehe man jedoch eher nicht von einer Gefährdung aus. Eine Infektion durch den Verzehr von kontaminierten Lebensmitteln sei darüber hinaus extrem unwahrscheinlich.

"Henssler at Home" war erst im Januar in die Schlagzeilen geraten, als Vorwürfe aufkamen, der Bringdienst bezahle seine Mitarbeiter nicht korrekt und setze darüber hinaus fragwürdige Verträge auf.

TV-Koch Steffen Henssler (48), der den Lieferdienst 2015 gründete, hat inzwischen nichts mehr mit dem Unternehmen zu tun. Der Name "Henssler" dient nur noch als Aushängeschild für den Lieferservice.

Titelfoto: Daniel Reinhardt/dpa

Mehr zum Thema Coronavirus: