Corona-Ausbruch in Praxis? Arzt soll Patienten trotz Symptomen behandelt haben

Schwerin – In einem Ärztehaus im Schweriner Stadtteil Weststadt sollen sich bis zu 200 Personen mit dem Coronavirus infiziert haben - bisher ist das jedoch nicht der Fall.

Mehrere Mitarbeiter und der Arzt sollen Symptome einer Coronavirus-Infektion gezeigt haben. (Symbolbild)
Mehrere Mitarbeiter und der Arzt sollen Symptome einer Coronavirus-Infektion gezeigt haben. (Symbolbild)  © Daniel Karmann/dpa

Wie der NDR zunächst berichtete, liegen inzwischen die ersten Testergebnisse von 84 Patienten vor - davon sei kein einziger positiv.

Nach Informationen der Stadt hatten sich am Wochenende 150 Patienten und Begleitpersonen testen lassen, nachdem das Gesundheitsamt dazu aufgerufen hatte. Insgesamt waren 237 mögliche Kontaktpersonen ermittelt worden.

Für alle Menschen, die sich im Zeitraum vom 21. bis zum 28. April länger als zehn Minuten in der chirurgischen Praxis aufgehalten haben, wurde zudem eine 14-tägige Quarantäne angeordnet.

Die Quarantäne kann auch mit einem negativen Testergebnis nicht umgangen werden. Weitere Ergebnisse werden am Dienstag erwartet.

Die Schutzmaßnahmen seien notwendig, da nicht ausgeschlossen werden könne, dass die Betroffenen in der Praxis direkten Kontakt mit einer erkrankten Mitarbeiterin hatten, hieß es.

So seien in dem Schweriner Ärztehaus Patienten behandelt worden, obwohl Mitarbeiter und sogar der Arzt bereits Symptome einer Covid-19-Erkrankung gezeigt haben sollen, wie der Schweriner Sozialdezernent Andreas Ruhl (SPD) am Samstagabend bei NDR 1 Radio MV betonte. Auch gebe es Hinweise darauf, dass das Tragen eines Mund-Nasen-Schutzes in der Praxis nicht ernst genommen wurde.

Die Praxis bleibt vorerst bis zum 6. Mai geschlossen. Die Kriminalpolizei ermittelt.

Hier können sich Betroffene melden

Betroffene, die sich im genannten Zeitraum in der Arztpraxis aufgehalten haben, können sich entweder bei der Bürgerhotline im Stadthaus unter der Telefonnummer 0385/5453333 melden oder eine E-Mail mit ihrem Namen, ihrer Anschrift und ihrer Telefonnummer an gesundheitsamt@schwerin.de schreiben.

Auch der genaue Tag des Praxisbesuchs ist wichtig, damit die Quarantäne individuell bemessen werden kann.

Titelfoto: Daniel Karmann/dpa

Mehr zum Thema Coronavirus:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0