Corona-Ausbruch nach Hochzeit: 16 Infizierte, 160 Gäste in Quarantäne

Groß-Gerau - Nach einer Hochzeitsfeier im Kreis Groß-Gerau am Wochenende sind mittlerweile 16 Menschen positiv auf Covid-19 getestet worden. 

Betroffen ist das familiäre Umfeld des Brautpaares. (Symbolfoto)
Betroffen ist das familiäre Umfeld des Brautpaares. (Symbolfoto)  © Uwe Anspach/dpa

160 Menschen seien in Quarantäne, sagte Ute Kepper von Gesundheitsamt des Kreises am Donnerstag in Groß-Gerau. 

Ein großer Teil sei von selbst zu einem Testzentrum gegangen, allerdings liegen noch nicht alle Ergebnisse vor. "Wir hoffen, dass wir nicht über 35 kommen", sagte der Gesundheitsdezernent des Kreises, Walter Astheimer, mit Blick auf die Inzidenz. Die Inzidenz ist eine wichtige Kennziffer für die Entwicklung der Pandemie. 

Sie gibt Auskunft über die Neuinfektionen binnen sieben Tagen pro 100.000 Einwohner.

Astheimer sagte, es seien bereits am Montag Maßnahmen ergriffen worden, nachdem die Zahl der Neuinfektionen gestiegen sei. 

Unter anderem gelte im Kreis Maskenpflicht in Schulen auch während des Unterrichts. Wegen der Hochzeitsfeier sei mittlerweile auch eine Schulklasse in Mörfelden-Walldorf in Quarantäne, weil der Lehrer Gast auf der Feier war und positiv getestet wurde. 

Betroffen ist nach Angaben des Kreises auch das familiäre Umfeld des Brautpaares.

Ein Team von acht Leuten sei derzeit dabei, rund um die Uhr Infektionsverläufen nachzugehen. Es würden noch mehr positive Tests erwartet, und auch Kontaktpersonen nach dem Hochzeitsfest müssten gegebenenfalls in Quarantäne.

Titelfoto: Uwe Anspach/dpa

Mehr zum Thema Coronavirus:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0