Corona-Impfstoff: Biontech-Produktion in Deutschland gestartet

Mainz/Marburg - Auf diese Nachricht dürfte ganz Deutschland gewartet haben: Das Mainzer Unternehmen Biontech hat in der mittelhessischen Stadt Marburg mit der Produktion seines Corona-Impfstoffs begonnen.

Das Foto zeigt die Biontech-Niederlassung in Marburg: Die Impfstoff-Produktion dort hat begonnen.
Das Foto zeigt die Biontech-Niederlassung in Marburg: Die Impfstoff-Produktion dort hat begonnen.  © NEWS5 / Merzbach

Der Produktionsprozess in Marburg habe mit der Herstellung des wichtigsten Bestandteils des Impfstoffes von Biontech und seines US-Partners Pfizer gegen das Coronavirus begonnen, der mRNA, mit der Erbgut-Informationen des Virus in menschliche Zellen übertragen werden.

Wenn das Werk in Marburg seine volle Kapazität erreicht habe, sollen dort jährlich 750 Millionen Dosen des Biontech-Impfstoffs hergestellt werden, heißt es weiter in der Mitteilung des Unternehmens vom Mittwochmorgen.

Erst Mitte Januar hatte das Mainzer Unternehmen die Erlaubnis für den Betrieb seines neuen Werks in Marburg erhalten.

Biotech hatte die Produktionsstätte von dem Pharma-Konzern Novartis übernommen und danach für seine Zwecke umfunktioniert. Auf dem Wirkstoff ruhen große Hoffnungen.

Er soll nicht nur gegen die ursprüngliche Variante des Coronavirus schützen, sondern auch gegen die Mutationen aus Großbritannien und Südafrika.

Das Foto aus dem Januar zeigt Arbeiter in der Impfstoffproduktionsanlage von Biontech in Marburg.
Das Foto aus dem Januar zeigt Arbeiter in der Impfstoffproduktionsanlage von Biontech in Marburg.  © © BioNTech SE 2020, all rights reserved/dpa
Ein Arzt hält eine Ampulle des Corona-Impfstoffs von Biontech und Pfizer zwischen den Fingern.
Ein Arzt hält eine Ampulle des Corona-Impfstoffs von Biontech und Pfizer zwischen den Fingern.  © Sebastian Gollnow/dpa

Akuter Impfstoff-Mangel in Deutschland und der Europäischen Union

In Deutschland wie in der ganzen Europäischen Union herrscht großer Mangel an Corona-Impfstoffen. Auch vor diesem Hintergrund ist der Start der Produktion in Marburg ein wichtiges Signal.

Der Impfstoff von Biontech nutzt ein neuartiges Verfahren. Dabei werden Erbinformationen des Virus in menschliche Zellen übertragen, die dann einzelne Virus-Bestandteile produzieren, was wiederum zu einer Immun-Antwort des Körpers und der Produktion von Antikörpern führt.

Die Ministerpräsidenten der Bundesländer und Bundeskanzlerin Angela Merkel (66, CDU) beraten am heutigen Mittwoch über eine eventuelle Verlängerung des aktuell deutschlandweit bis zum 14. Februar geltenden Lockdowns infolge der Corona-Krise.

Titelfoto: © BioNTech SE 2020, all rights reserved/dpa

Mehr zum Thema Coronavirus:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0