Corona-Infektionen steigen weiter: Berlin knackt die 20.000er-Marke

Berlin - Der starke Anstieg der Corona-Neuinfektionen in Berlin hält unvermindert an. Am Donnerstag wurden 551 weitere Fälle aktenkundig nach 503 Neuinfektionen am Vortag.

Ein Mitglied des medizinischen Personals prüft einen IgG-/IgM-Schnelltest zum COVID-19-Antikörper-Nachweis.
Ein Mitglied des medizinischen Personals prüft einen IgG-/IgM-Schnelltest zum COVID-19-Antikörper-Nachweis.  © Michael Kappeler/dpa

Das geht aus dem neuen Lagebericht der Gesundheitsverwaltung hervor.

Damit hat Berlin die Marke von 20.000 Infektionen seit Beginn der Pandemie überschritten: Die Gesamtzahl der bestätigten Corona-Fälle liegt nun bei 20.087. 

15.391 (+265) der Betroffenen gelten als genesen. 238 Menschen starben in Zusammenhang mit Covid-19 (+2).

Die Zahl der Neuinfektionen je 100.000 Einwohner in den vergangenen sieben Tagen stieg den Angaben zufolge auf 78,3. Damit liegt Berlin weiter deutlich über dem kritischen Schwellenwert von 50. 

Heraus sticht weiter Neukölln mit 170,0. Mittlerweile liegt der Wert aber auch in Mitte (127,3) und Friedrichshain-Kreuzberg (105,7) über 100.


Der Anteil der mit Covid-19-Patienten belegten Intensivbetten beträgt 4,6 Prozent. Derzeit werden 239 infizierte Patienten stationär behandelt, davon 59 auf Intensivstationen.

Titelfoto: Michael Kappeler/dpa

Mehr zum Thema Coronavirus:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0