Corona-Inzidenz in Hamburg über 100: Wird die "Notbremse" gezogen?

Hamburg - Die Corona-Inzidenz ist in Hamburg am Mittwoch über die 100er-Grenze gestiegen. 393 neue Infektionen kamen hinzu, pro 100.000 Einwohner gab es damit binnen sieben Tagen 100,9 Fälle, wie die Gesundheitsbehörde mitteilte.

Die Corona-Inzidenz liegt in Hamburg nun über 100. Sollte dies an drei aufeinanderfolgenden Tagen der Fall sein, wird der Senat die "Notbremse" ziehen. (Symbolfoto)
Die Corona-Inzidenz liegt in Hamburg nun über 100. Sollte dies an drei aufeinanderfolgenden Tagen der Fall sein, wird der Senat die "Notbremse" ziehen. (Symbolfoto)  © Matthias Balk/dpa

Am Dienstag hatte der Senat angekündigt bei einem Überschreiten einer Inzidenz von 100 an mehr als drei aufeinander folgenden Tagen die "Notbremse" zu ziehen.

Die jüngsten Lockerungen etwa im Einzelhandel oder bei den Kontaktbeschränkungen würden dann wieder zurückgenommen. Schulen und Kitas wären allerdings nicht betroffen.

Die 393 neuen Fälle am Mittwoch bedeuten einen deutlichen Anstieg: Das sind 184 mehr als am Dienstag und 190 mehr als am Mittwoch vor einer Woche.

Coronavirus in Berlin: Sieben-Tage-Inzidenz erstmals seit Monaten unter 20
Corona Impfstoff Coronavirus in Berlin: Sieben-Tage-Inzidenz erstmals seit Monaten unter 20

Die Inzidenz machte damit binnen eines Tages einen Sprung von exakt 10 Punkten. Vor einer Woche hatte dieser Wert in Hamburg noch bei 78,7 gelegen.

Seit Ausbruch der Pandemie haben sich nach Angaben der Gesundheitsbehörde 55.877 Hamburgerinnen und Hamburger nachweislich mit Sars-CoV-2 infiziert, 50.200 von ihnen gelten laut Robert Koch-Institut (RKI) inzwischen als genesen.

Die Zahl der Corona-Toten in Hamburg erhöhte sich nach Angaben des Instituts um 5 auf 1337.

Titelfoto: Matthias Balk/dpa

Mehr zum Thema Coronavirus:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0