Ministerin äußert sich zu aktueller Corona-Lage auf Intensivstationen

Hannover - Neben den Neuinfektionen ist in Niedersachsen nun auch der Anstieg der Zahl von Corona-Patienten in den Kliniken ausgebremst worden.

Carola Reimann (SPD) spricht in der Landespressekonferenz.
Carola Reimann (SPD) spricht in der Landespressekonferenz.  © Julian Stratenschulte/dpa

"Die Zahl der Covid-Patienten in den niedersächsischen Krankenhäusern hat sich in den letzten Tagen bei rund 1000 stabilisiert", sagte Gesundheitsministerin Carola Reimann (SPD) der dpa in Hannover.

"Auch auf den Intensivstationen ist die Lage derzeit stabil und kontrollierbar."

Zugleich bedeute die Pandemie aber eine große zusätzliche Belastung für das medizinisch-pflegerische Personal. "Ich bedanke mich im Namen der gesamten Landesregierung bei allen, die durch ihre Arbeit und unter großem Einsatz helfen, Patienten zu behandeln und Menschenleben zu retten", sagte Reimann.

Gleichzeitig appellierte die Gesundheitsministerin an alle, sich weiterhin an die Hygiene- und Abstandsregeln zu halten und die sozialen Kontakte so weit wie irgend möglich zu beschränken.

In Niedersachsen sind am Samstagmorgen 859 weitere Infektionen mit dem Coronavirus bestätigt worden.

Die Gesamtzahl stieg damit auf 70.092 Infektionen, wie das Landesgesundheitsamt in Hannover mitteilte. Die Neuinfektionen lagen aber unter der Zahl von 1033 gemeldeten Fällen am vergangenen Samstag.

Titelfoto: Julian Stratenschulte/dpa

Mehr zum Thema Coronavirus:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0